21. Februar 2020 Von: Max in SkifahrenReiseberichte

Unser dritter Tourstop auf der Skisafari durch die Schweiz trägt den klangvollen Namen Engelberg und tatsächlich beschert uns der Himmel ein traumhaftes Willkommensgeschenk: Neuschnee! Unter der Schirmherrschaft des majestätischen Titlis-Gletschers erkunden wir nicht nur das Skigebiet, sondern reisen auch in das ewige Eis des Gletschers, wir überqueren die höchstgelegene Hängebrücke Europas und lassen die Kanten auf der 2.000 Höhenmeter verschlingenden Talabfahrt so richtig glühen. In diesem Reisebericht lesen Sie was die Destination Engelberg-Titlis so einzigartig macht und für wen sich ein Skiurlaub hier richtig lohnt.

Skifahren in Engelberg

Unser erster Skitag beginnt mit einer eindrucksvollen Darbietung, die uns an diesem Neuschnee-Tag zeigt, warum es viele Menschen auf den Titlis zieht: heute ist definitiv ein Tag zum Freeriden! Bei der Auffahrt zum Stand auf über 2.400 m erblicken wir die zahlreichen Variantenrouten, die gerade befahren werden. Ein bisschen Wehmut ist da schon dabei. Glücklicherweise bieten auch die Pisten an diesem Tag ein herrlich fluffiges Gefühl und die gewaltige Gletscheratmosphäre voller Weitblicke auf die schnee- und eisbedeckten Alpengipfel der Zentralschweiz hinterlassen nach den ersten Abfahrten auf überwiegend mittelschweren Pisten einen bleibenden Eindruck.

Unsere Lieblingspisten am Titlis

Das absolute Pisten-Highlight für uns ist die 12 Kilometer lange Talabfahrt vom Klein Titlis bis hinunter nach Engelberg, wo wir sage und schreibe 2.000 Höhenmeter überbrücken. Die Reise zum Startpunkt dieser Tour ist schon ein Erlebnis. Um zum Klein Titlis auf 3.028 m zu gelangen, nehmen wir die TITLIS Rotair, eine Seilbahn, die sich während der Auffahrt um 360 Grad dreht und uns ein gewaltiges Panorama beschert, das nur noch durch den Ausblick vom Gipfel übertrumpft wird. Hier starten wir in Richtung Ice Flyer auf einer roten Piste, die dann in eine gelb markierte, unpräparierte Skiroute übergeht und die uns weiter durch majestätische Felsformationen und Couloirs nach unten über den Stand und dann zum Trübsee schickt. Danach folgen ein paar flachere Waldpassagen in Richtung Engelberg, wo man nach getaner Arbeit das Sportgerät gemütlich auslaufen lassen kann. Was für ein Run!

Skifahren mit Aussicht am Titlis
Auch für Nichtskifahrer! Die TITLIS Rotair Seilbahn, die auf über 3.000 m führt

Eine Reise ins ewige Eis am Titlis-Gletscher

Wer Urlaub in Engelberg macht, wird schnell herausfinden, dass hier mehr geht als nur Skifahren. Mit der oben erwähnten TITLIS Rotair Seilbahn kommen auch Nichtskifahrer bis auf sagenhafte 3.028 m. Dort oben befindet sich neben der gewaltigen Aussicht die höchstgelegene Hängebrücke Europas und auch eine begehbare Gletschergrotte, die 150 m tief in das ewige Eis führt. In der Gletschergrotte bewegt man sich entweder mit Skischuhen oder normalen Wanderschuhen an einer Art Reling vorwärts, Geübte können mit Anlauf auch ein paar Meter auf dem blanken Eisboden dahingleiten. Die Lichtspiele in der Grotte, die eingefrorenen Blumen aus der Gletschersage, die kleinen Auskerbungen im Eis zum Verstecken bieten einen wahrlich coolen Spielplatz für Entdecker, die Bar am Ende der Gletschergrotte lädt am Schluss zu einer kurzen Verweilpause ein.

Zur Gletschergrotte und weiteren Winter-Erlebnissen am Titlis >

Das Eis in der Gletschergrotte ist bis zu 5.000 Jahre alt
500 m über dem Abgrund. Der TITLIS Cliff Walk sorgt für den Adrenalinkick abseits der Skipisten

Runden drehen mit elektrischen Skidoos am Trübsee

Der Trübsee ist der Ort für Familien und Abenteurer am Titlis. Hier gibt es neben dem Skischulübungsgelände auch eine Zip-Line, einen Rutschpark, ein Restaurant und unser nächstes Highlight, den SnowXpark. Hier können elektronisch angetriebene Skidoos ausgeliehen werden, mit denen man dann auf einem großzügig angelegten Parcour seine Runden drehen kann. Die längst Runde ist circa einen Kilometer lang, wobei sechs bis acht Skidoos gleichzeitig auf die Strecke dürfen. Ein super Spaß zu zweit, in der Gruppe oder mit der ganzen Familie. Wir empfehlen an der Stelle schon vor dem Urlaub die Reservierung online vorzunehmen, da der Andrang immer sehr groß ist.

Hier online ein Skidoo-Abenteuer am Trübsee reservieren >

Der Trübsee und gleich darunter das Areal vom SnowXpark

Reisetipps für Engelberg

Gut zu wissen ist, dass der Titlis-Gletscher eher zu den schattigeren Skigebieten zählt. Ein Vorteil davon ist, dass die Schneequalität meistens sehr gut ist und hier überdurchschnittliche lange Saisonszeiten herrschen. Skifahren ist hier von Oktober bis Mai möglich. Für mehr Sonne bietet sich das Skigebiet um die Brunnihütte auf der anderen Seite von Engelberg an. Jetzt ist das gesamte Skigebiet zwar nicht das pistenkilometer-stärkste, das wir besuchten, dennoch machen das die vielen Wintererlebnisse in Engelberg locker wett. Richtig viel Abenteuer abseits der Pisten bieten sich am schon genannten Trübsee, wo man auch im Berghotel übernachten kann. Weitere besondere Erlebnisse sind das TITLIS NightRide am Trübsee, bei dem man bis tief in die Nacht Skifahren und sich im Rutschpark austoben kann, oder das Pendant dazu, das TITLIS EarlyBird, das schon um 7 Uhr die ersten Bergfahrten und hinterher ein tolles Frühstücksbuffet im Berghotel Trübsee anbietet. Für Langlaufenthusiasten wartet auf der Gerschnialp eine 10 Kilometer lange Loipe und auch entschleunigtes Winterwandern erfreut sich dank 50 Kilometer geräumter Wege großer Beliebtheit.

Facebook-Live und Gewinnspiel

Am zweiten Tag unseres Aufenthalts in Engelberg haben wir uns mit unserem Local Nadia verabredet und unsere Zuschauer live durch das Skigebiet am Titlis geführt. Die Sendung mit allen Highlights können Sie jetzt und hier nachgucken. Ganz nebenbei verlosen wir zusammen mit unserem Partner Schweiz Tourismus einen Skiurlaub. Wie Sie gewinnen können, erfahren Sie in der Facebook-Live-Sendung und auf der Snowplaza-Webseite unter diesem Link. Viel Spaß bei der Sendung aus Engelberg!

Überblick Skigebiet Engelberg-Titilis

Wer am Titlis-Gletscher Skifahren will, muss sich im Klaren sein, dass man hier nicht massig Kilometer sammelt, ein Skiurlaub in Engelberg ist erlebnisorientiert. Die 82 Pistenkilometer hat man als guter Skifahrer an einem Tag oder zwei gesehen. Gut sollte man auch Skifahren können, denn die meisten Pisten sind rot oder schwarz am Titlis, ausgenommen das Übungsgelände für Kinder am Trübsee und bei der Gerschnialp. Interessant für die Freeride-Gemeinschaft ist der Titlis-Gletscher auf jeden Fall, vor allem die Varianten um den Jochstock und am Steinberg wurden während unseres Aufenthaltes viel befahren. Ein guter Tipp für Familien ist das sonnenverwöhnte und entschleunigte Teilskigebiet Brunni auf der anderen Seite von Engelberg mit circa 20 Pistenkilometern, lustigen Erlebnisparks für die Kinder, abenteuerlichen Schlittenbahnen, einem gemütlichen Familienrestaurant und der Möglichkeit auch nachts Skifahren gehen zu können.



Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.