18. Januar 2020 Von: Max in ReisetippsSkigebiete unter der Lupe

Freeriden erfreut sich immer größerer Beliebtheit! Warum eigentlich? Jeder sehnt sich nach mehr Freiheit beim Skifahren, nach unberührter Natur, nach dem fantastischen Schwebegefühl, dem Spray nach der Speed-Fahrt, der uns kurz den Atem nimmt und uns plötzlich wieder ausspuckt, frohlockend und richtig, richtig glücklich! Im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn kennt man dieses Glücksgefühl, welches man auf verantwortungsbewusste Art versucht an so viele Wintergäste wie möglich weiterzugeben. Snowplaza hat sich im Home of Powder umgesehen und alles Wissenswerte zu Freeride-Routen, -Events, -Highlights, -Möglichkeiten für Anfänger und noch mehr in diesem Blog zusammengefasst.

Das Freeride-Mekka

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn gilt als eine der größten und abwechslungsreichsten Freeride-Destinationen in Österreich. Viele Routen und Tiefschnee-Abfahrten sind vergleichsweise leicht über die Liftanlagen zu erreichen und mit dem Teilskigebiet Fieberbrunn bietet sich ein wahres Tiefschneeparadies mit herausfordernden Hängen, die sogar den Profis der Freeride World Tour alles abverlangen. Das Freeride-Angebot für alle Könnerstufen beinhaltet weiterhin ein eigens entwickeltes Schneeinformations- und Lawinenwarnsystem (LO.LA), Freeride-Camps und -Schulen sowie die österreichweit einzigartigen Freeride-Parks.

Einzigartig: der Freeride-Park

„Easy up – Wild down“, die Devise beim Freeriden im Skicircus gilt vor allem für den Freeride-Park. Das ist ein leicht erreichbares und abgegrenztes Areal im Skigebiet mit Hindernissen und Schanzen, die in das natürliche Gelände integriert sind und einfach nur Riesen-Spaß machen! Der Freeride-Park befindet sich an der Muldenbahn 8er in Leogang. Der Park ist für alle Gäste frei zugänglich, jedoch sollte man sich dem eigenen Niveau entsprechend an die verschiedenen Hindernisse heranwagen. Wer sich nicht sicher ist, der bucht sich für die ersten Schritte in einer der Freeride-Schule oder -Camps ein.

Anfängertauglich: Freeride-Schulen und -Camps

Insgesamt 15 Skischulen bieten in Saalbach Hinterglemm, Leogang und Fieberbrunn Freeride-Kurse an. Anfängern werden die Basics, wie z. B. der Umgang mit der Lawinenausrüstung, Routenplanung und Risikoeinschätzung beim Freeriden beigebracht. Fortgeschrittene üben stylische Tricks im Freeride-Park und begeben sich auf die Suche nach den besten Powder-Abfahrten im Skigebiet. Besonders empfehlenswert sind auch die mehrtägigen Freeride-Camps im Januar und März, mit 5 Stunden Guiding pro Tag, Secret Spots, LVS-Training, Lawinenkunde, Skitests und mehr.

Professionelles Guiding Freeriden
Mit professionellem Guiding die besten Freeride-Spots entdecken (Foto: © saalbach.com, Mirja Geh)

Professionell: die Weltstars bei der Freeride World Tour anfeuern

In Fieberbrunn, genauer gesagt am Wildseeloder North Face findet jedes Jahr die Freeride World Tour statt. Das Event ist der einzige Hochkaräter im deutschsprachigen Raum und begeistert jedes Jahr tausende Freeride-Fans. Eigens für das Event wird am gegenüberliegenden Hang am Lärchfilzkogel auf 1.645 Metern ein Contest-Village für Zuschauer aufgebaut. Im Amphitheater aus Eis und Schnee befinden sich Versorgungsstände und Sitzplätze für ein erwartungsvolles Publikum, das dank der Live-Übertragung und Riesen-Leinwänden und Moderation kein Highlight des Wettkampfs verpasst.

Sicher: Suchfelder und Warnsysteme

Wer sich im Gelände sicher bewegen will, braucht Informationen (z.B. Lawinenlageberichte der Region), um die Risikosituation vorab einzustufen und später danach handeln zu können. Je nach Hanglage, Neuschneemengen und Temperaturen kann sich das Lawinenrisiko sogar alle paar Meter verändern. Um die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist im besten Fall ein Local-Guide mitzunehmen oder im zweitbesten Fall die Lawinensituation anhand einer Vielzahl an Informationen selbst einzuschätzen. Die selbstständige Vorabplanung und Vorbereitung wird im Skicircus besonders durch die Info-Points an der Streuböden Talstation mit LOLA-Warnsystem, die skigebietsweiten LVS-Checkpoints und den LVS-Suchfeldern am Schattberggipfel und am Zillstattlift erleichtert.

Freeriden Kunst
Freerider werden zu Künstlern im Tiefschnee (Foto: © saalbach.com, Mirja Geh)

Testival: Gratis Freeride-Material vom nächsten Jahr testen

Neben der Freeride World Tour, gilt das Freeride Testival als das zweite Highlight-Event der Freeride-Szene im Skicircus. Am 14. und 15. März 2020 kann dort grenzenlos das neue Freeride-Material vom kommenden Jahr (20/21), also Skier, Boards, Bindungen, LVS-Geräte, Rucksäcke und mehr, gratis getestet werden. Zudem wird für Anfänger und Profis ein Freeride-Guiding angeboten. Bei der Afterhour im Eventgelände mit Musik und Freigetränken wird der ereignisreiche Testival-Tag gemütlich abgeschlossen.

Intim: Routentipps aus der lokalen Community

Jakob Ernst und Ben Kalra sind die Helden der lokalen Freeride-Szene im Skicircus und kennen die Berge wie ihre Jackentasche. Wenn man sie nach ihren Lieblings-Freeride-Spots fragt, bekommt man zwar ganz unterschiedliche, aber nicht weniger hilfreiche Antworten. Jakob ist am liebsten in seiner Fieberbrunner Heimat unterwegs, der Vorkopf am Hochkogel gehört da zu seinen Favoriten. Ben hingegen zieht es an den Marokka (Henne), an den Westhang am Kogl in Fieberbrunn und auch an die berühmte Loderrunde.

Zusammen Freeriden
Zusammen sicher unterwegs im Gelände (Foto: © saalbach.com, Stefan Voitl)

Innovativ: Der Ausblick auf die kommenden Jahre

Auch beim Thema Freeriden will sich der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. In den folgenden Jahren sehen die Investitionspläne vor das Freeride Mekka noch besser zu machen. Geplant sind der weitere Ausbau der Freeride-Parks, mehr Routen und Info-Points sowie ein Freeride-Lehrpfad.

Mehr Informationen zum Thema Freeriden gibt es auf der offiziellen Freeride-Seite vom Skicircus >

Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote