30. April 2019 Von: Max in Skigebiete unter der Lupe | 0 Kommentare

Schon seit Jahren liegen Pläne für eine multifunktionale Talstation in Fiesch vor. In diesem Transportkreuz sollen ab kommender Wintersaison Gondel, Bus und Bahn zusammenkommen. So wird es in Zukunft noch einfacher von Fiesch aus auf die Fiescheralp in 2.212 Meter Höhe aufzusteigen. Mehr zur neuen Gondel in der Aletsch Arena in diesem Weblog.

Neue 10-er Gondelbahn auf die Fiescheralp

Der Neubau der Gondel in der Aletsch Arena auf die Fiescheralp bedeutet das Ende für zwei ältere Kabelbahnen, die jeweils seit 1966 und 1974 in Betrieb waren. Diese werden nun durch die neue D-Line von Doppelmayr ersetzt. Trotz einer längeren Fahrzeit sorgt die Kapazität von 1.800 Personen pro Stunde dafür, dass nun nun doppelt soviele Skifahrer und Snowboarder auf die Fiescheralp transportiert werden können. Lange Wartereihen adé! 

Talstation mit Lift, Zug und Bus

Die neue Talstation wird ab kommender Wintersaison die Gondelbahn, eine Zug- und eine Bushaltestelle beherbergen. Auf der mittleren Ebene hält der Zug der Matterhorn-Gotthard-Bahn und darunter erhält der Schweizer Postbus eine Haltestelle. Von hier aus geht es mit Hilfe zweier Rolltreppen in das Obergeschoss, wo die Gondelbahn die frisch angereisten Wintersportler in die Aletsch Arena transportiert. Auf diese Art erhoffen sich die Betreiber auch eine Reduktion des Autoverkehrs in der Region. 

Bau in vollem Gang

Der Baustart der neuen Gondelbahn war schon im Oktober 2018. Bis jetzt wurden die ersten Fundamente gegossen, ein Fußgängertunnel angelegt und eine Hangstabilisierung durchgeführt. Nun widmen sich die Baufirmen der Errichtung der ersten Mauerwerke und danach der Installation der ersten Liftbauteile. Die Kosten für das gesamte Projekt betragen 45 Millionen Schweizer Franken.

ÖV-Hub in Fiesch
Multifunktionelle Talstation in Fiesch in der Simulation (Foto: © Aletsch Arena AG, Schmidhalter Partner Ingenieure AG)

Mehr Informationen zur Aletsch Arena

Die Region der Aletsch Arena beherbergt nicht nur ein Skigebiet, sondern auch den längsten Gletscher der Alpen. Der Aletschgletscher läuft auf einer Länge von 23 Kilometer und kann von einigen Aussichtspunkten im Skigebiet bestaunt werden. Ein Highlight für jeden Skifahrer, der dort Urlaub macht. Das Skigebiet selbst erreichen Urlauber von drei authentischen Bergdörfern aus, Riederalp, Bettmeralp und Fiescheralp, die noch dazu autofrei sind. Wer hier übernachtet, steigt direkt vor der Haustüre auf sein Wintersportgerät und kann dann die über 100 Pistenkilometer erkunden. Diese bieten für alle fahrerischen Niveaus eine Herausforderung und viel Platz zum üben und genießen.


Kommentare

Kommentar schreiben

Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote