13. November 2018 Von: Sarah in 'Abenteuer'' | 0 Kommentare

Kitzsteinhorn Extreme (© Foto) gehört zu den Skimarathons

Es soll ja Menschen geben, denen reicht es nicht, einfach nur Ski zu fahren oder zu snowboarden. Wenn nicht mindestens eine Nahtoderfahrung dabei gewesen ist, dann zählt es nicht als Skitag. Das gilt zumindest für diejenigen, die bei Skirennen mitmachen. Und zwar nicht bei irgendwelchen Skirennen, sondern bei den härtesten Ski-Marathons der Welt. Hier sind schon gestandene Männer weinend zusammengebrochen, weil ihnen eisige Kälte, bleierne Müdigkeit und die extremen Bedingungen einfach den Rest gegeben haben. Snowplaza stellt die extremsten Skirennen der Welt vor.

1. Patrouille des Glaciers

Wer sich selbst an seine körperlichen Grenzen bringen will, muss dafür gar nicht unbedingt den Kontinent verlassen, denn schon in den Schweizer Alpen findet sich eines der härtesten Ski-Winterrennen der Welt, genannt Patrouille des Glaciers. Ursprünglich hatte das größte Rennen im Skibergsteigen weltweit die Funktion, die Ausrüstung der Schweizer Soldaten zu testen, erfreut sich aber auch heute noch großer Beliebtheit. Zu überwinden gilt es eine Strecke von 53 Kilometern (oder 100 Leistungskilometer) von Zermatt, vorbei am Matterhorn bis hinauf auf 4.000 Höhenmeter in Verbier. Zugelassen werden nur Teams von sehr erfahrenen Skibergsteigern.


Fakten: Patrouille des Glaciers

  • Strecke: Von Zermatt via Matterhorn nach Verbier
  • Distanz: 53 Horizontalkilometer oder 100 Leistungskilometer
  • Höhenunterschied: 4.000 Meter jeweils für Aufstieg und Abfahrt
  • Bestzeit Herren: 5h 52′ 20‘‘
  • Bestzeit Damen: 7h 41′ 18″

2. Wasalauf

Ebenfalls in Europa, allerdings im hohen Norden findet der Vasaloppet oder zu Deutsch Wasalauf statt. Dabei handelt es sich um das älteste und längste Langlauf-Skirennen der Welt. Gleichzeitig ist es auch eins der größten, denn jährlich nehmen 16.500 Extrem-Skifahrer daran teil. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt, sodass die Zeiten der Sieger je nach Bedingungen um mehrere Stunden variieren. Der Schwede Nils Karlson hat diesen Lauf insgesamt neunmal gewonnen und führt damit die Rekordliste an. Die Teilnehmer werden übrigens traditionell mit Rentiergulasch und Blaubeersuppe versorgt.

Fakten: Wasalauf

  • Strecke: Von Sälen nach Mora
  • Distanz: 90 Kilometer
  • Höhenunterschied: k. A.
  • Bestzeit Herren: 3h 38‘ 41‘‘
  • Bestzeit Damen: 4h 08‘ 24‘‘

3. Kitzsteinhorn Extreme

Hier wird es extrem, wie der Name schon sagt. Der Veranstalter spricht von DEM hochalpinen Aufstiegsrennen für Skitourenläufer. Mitmachen kann jeder, allerdings ist die Teilnehmerzahl auf 150 Personen beschränkt. Das Kitzsteinhorn Extreme Rennen ist in drei Teile aufgeteilt. Der erste Teil verläuft vom Salzburger Platz in Kaprun bis zur Schneegrenze, wobei während des gesamten Rennens die Ausrüstung mitgeführt werden muss. Danach geht es vorbei am Alpincenter zum Gipfelrestaurant Top of Salzburg. Anschließend können sich die zwanzig schnellsten Herren und acht schnellsten Damen aufmachen, den Gipfel des Kitzsteinhorns zu erstürmen.


    Fakten: Kitzsteinhorn Extreme
    • Strecke: Von Kaprun auf den Gipfel des Kitzsteinhorns
    • Distanz: 17 Kilometer
    • Höhenunterschied: ca. 2500 Meter
    • Bestzeit Herren: 2 h 17‘ 7‘‘
    • Bestzeit Damen: 3h 07‘ 17‘‘

    4. Fossavatngangan

    Im Jahr 1935 fand das Fossavatngangan Rennen zum ersten Mal statt und ist das älteste und größte Langlauf-Turnier in Island. Es findet jährlich rund um die Stadt Isafjördur in den Westfjords statt. Wer Zeit und Energie dafür hat, erlebt während des Rennens daher einen fantastischen Ausblick. Die Distanz sind 5, 12,5, 25 oder 50 Kilometer und die Teilnahmegebühr beträgt zwischen 1.000 und 19.000 Kronen. Wer sich für die 50 Kilometer Strecke entscheidet, muss die Marke von 35 Kilometern in weniger als 5 Stunden erreichen, anderenfalls kann das Rennen nicht fortgesetzt werden.


    Fakten: Fossavatngangan
    • Strecke: Ab Isafjördur
    • Distanz: 5/12,5/25/50 Kilometer
    • Höhenunterschied: 121/245/520/1250 Meter
    • Bestzeit Herren: 2h 19‘ 43‘‘
    • Bestzeit Damen: k. A.

    5. Noquemanon Ski Marathon ‚The Noque‘

    Dieser Ski-Marathon Noquemanon ist der einzige aus der Liste, der nicht in Europa stattfindet, sondern in Michigan, USA. Das Langlauf-Ski-Rennen fand erstmals im Jahr 1998 statt und verläuft von Ishpeming nach Marquette. Während des letzten Januarwochenendes können sich Sportler hier auf Strecken von bis zu 50 Kilometern an ihre Grenzen bringen. Weitere Distanzen sind 15 Meilen und 24 Kilometer. Im Rahmen der Veranstaltung werden auch weitere Wettbewerbe, beispielsweise im Schneeschuhlauf oder Schnee-Mountainbiken angeboten.


    Fakten: Noquemanon Ski Marathon ‚The Noque‘
    • Strecke: Von Ishpeming nach Marquette auf der Upper Peninsula of Michigan
    • Distanz: 15 Meilen sowie 24 und 50 Kilometer
    • Höhenunterschied: Anstieg ca. 680 Meter, Abstieg ca. 950 Meter
    • Bestzeit Herren: k. A.
    • Bestzeit Damen: k. A.

    Weitere Informationen zum Thema Skimarathon

    Extremsport im Winter muss nicht automatisch immer bedeuten, dass sich Sportler die Skier unterschnallen müssen. Auch Laufen kann unter extremen Bedingungen passieren, zum Beispiel beim Baikal Ice Marathon. Der Baikalsee ist der tiefste und älteste Süßwassersee der Welt und auf diesem wird bei dem Marathon eine Strecke von Tanhoi nach Listvyanka mit 42,5 Kilometer absolviert – bei sibirisch unmenschlicher Kälte. Mit dabei sind 120 Teilnehmer aus 50 Ländern. Der Rekord liegt übrigens bei 2h 55‘ 51‘‘.

    Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote