15. Januar 2018 Von: Marlene in 'Bergwetter''

In der vergangenen Woche gab es massenhaft Schneemeldungen. In Frankreich, in Italien und in der Schweiz kamen stellenweise drei Meter Neuschnee vom Himmel. Nördlich des Alpenhauptkamms sahen die Skigebiete hingegen nicht allzu viel von den Schneemassen, die im Süden für Chaos sorgten. Nach einem vorwiegend trockenen Wochenende ist jetzt neben weiteren Schneeprognosen für die Südalpen auch in Österreich und Deutschland wieder Neuschnee angekündigt. Snowplaza verrät, wo es wie viel schneien wird und wie sich das Wetter in den kommenden Tagen entwickelt.

Schneefallgrenze bei 300 Meter

Während sich die Nebel im Laufe des Montags vor allem in den österreichischen und deutschen Alpen auflösen und sich die Sonne vielerorts blicken lässt, zieht es in der Nacht auf Dienstag wieder zu. Der stärker werdende Wind von Westen bringt Niederschläge mit sich. Auch am Mittwoch bleibt es weiterhin schneereich und windig. Dabei pendelt sich die Schneefallgrenze teilweise bei 300 Meter ein. Im Skigebiet Zermatt werden beispielsweise nächtliche Temperaturtiefstwerte bis - 26 Grad Celsius erwartet. So rechnet das Skigebiet ab Montag mit bis zu 76 cm Neuschnee. Skifahrer, die heute unterwegs sind, dürfen sich aber zumindest Vormittags vielerorts noch über Kaiserwetter freuen.

Sonne pur in Zermatt

Schneevorhersage für ausgewählte Orte

Die folgenden Schneewerte geben die insgesamt erwartete Neuschneemenge innerhalb der nächsten 7 Tage im angrenzenden Skigebiet an. Stand: 15.01.2018.

  • Chamonix (FR): 126 cm
  • La Thuile (IT): 108 cm
  • Warth (AT): 107 cm
  • Lech (AT): 103 cm
  • Oberstdorf (D): 95 cm
  • Tignes (FR): 95 cm
  • Tannheim (AT): 86 cm
  • Gosau (AT): 85 cm
  • Achenkirch (AT): 73 cm
  • Ehrwald (AT): 72 cm
  • Kappl (AT): 69 cm
  • Engelberg (CH): 67 cm
  • Garmisch-Partenkirchen (D): 64 cm
  • Serfaus (AT): 57 cm

Aktuelle Schneehöhen ansehen >

Noch ist es sonnig in den Alpen

Saalbach Webcam

Saalbach am 15.01.2018 © Panomax

Im Laufe des Tages wird es zunehmend bewölkter werden

Webcam 3 Zinnen

3 Zinnen am 15.01.2018 © Panomax

Und ab Dienstag ist dann mit stärkeren Schneefällen im kompletten Alpenraum zu rechnen

Webcam Dachstein

Ramsau am Dachstein am 15.01.2018 © Panomax

Weitere Schneefälle vor allem in den Ostalpen erwartet

Die erwarteten Schneefälle werden voraussichtlich bis Donnerstag langsam abklingen. Stattdessen sind eine Beruhigung des Wetters vorhergesagt und Sonnenschein angekündigt. Diese kurzeitige Schneepause wird aber voraussichtlich nicht lange anhalten. Schon ab Samstag sind wieder Schneefälle auf dem Radar der Wetterforscher verzeichnet. Diesmal könnte es allerdings in vielen Teilen der Westalpen, sprich in der Schweiz und in Frankreich trocken bleiben, während sich die Schneefront auf die Ostalpen konzentrieren könnte. Vor allem Tirol, das Salzburger Land, Kärnten, Nieder- und Oberösterreich dürfen sich wohl auf weitere Schneefälle einstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Lust auf Skifahren? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote