18. Dezember 2017 Von: Marlene in 'Bergwetter''

In den vergangenen Wochen hat es durchgeschneit. Skigebiete und Skifahrer staunen über die Schneemassen. Einige behaupten sogar, dass so viel Schnee, wie in diesem Dezember gefallen sei, über die komplette letzte Saison nicht vom Himmel gekommen wäre. Zumindest gab es bereits seit ein paar Jahren keinen Schnee mehr an Weihnachten. Weder in den deutschen Mittelgebirgen und Städten noch in den Alpen. Das sieht in dieser Skisaison anders aus. Die Schneefälle halten auch in Deutschland an. Snowplaza berichtet, in welchen Orten Sie mit weißen Feiertagen rechnen könnten und warum sich ein Skiurlaub in den Bergen lohnt.

Sonnige Vorweihnachtszeit

Während es zu Beginn der neuen Woche vor allem im deutschen Alpenvorland, am Arlberg und in den Nordalpen generell noch weiter schneit, klart es im Laufe der Woche auf. Bereits Dienstag lassen die Schneefälle nach. Dafür ist es nördlich des Alpenhauptkamms nach wie vor dicht bewölkt. Nur vereinzelt kommt es noch zu Niederschlägen. Am Berg ist vor allem nachts mit frostigen Temperaturen zu rechnen. So erwartet die Zugspitze beispielsweise Tiefstwerte von bis zu - 24 Grad Celsius. Auch tagsüber sollten sich Skifahrer bei den zweistelligen Minusgraden zum Wochenbeginn warm einpacken, wenn sie den Neuschnee der letzten Tage genießen möchten.

Neuschnee im Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand

Schneevorhersage für ausgewählte Orte

Die folgenden Schneewerte geben die insgesamt erwartete Neuschneemenge innerhalb der nächsten 7 Tage im angrenzenden Skigebiet an. Stand: 18.12.2017.

  • Lech (AT): 55 cm
  • Oberstdorf (D): 52 cm
  • Gosau (AT): 52 cm
  • Grainau (D): 51 cm
  • Fieberbrunn (AT): 50 cm
  • Warth-Schröcken (AT): 50 cm
  • Schliersee (D): 48 cm
  • Sölden (AT): 41 cm
  • Kitzbühel (AT): 39 cm
  • Ellmau (AT): 39 cm
  • Kappl (AT): 36 cm
  • Königsleiten (AT): 35 cm
  • Engelberg (CH): 27 cm

Aktuelle Schneehöhen ansehen >

Am Zauchensee sind Täler und Berge gleichermaßen verschneit

Webcam Zauchensee

Stand: 18.12.2017 © Panomax

In Nassfeld scheint aktuell sogar die Sonne

Webcam Nassfeld

Stand: 18.12.2017 © Panomax

In Ellmau am Wilden Kaiser sieht es bereits weihnachtlich aus

Webcam Ellmau

Stand: 18.12.2017 © Panomax

Hoffnung auf weiße Weihnachten steigt

Nach den Schneefällen zum Wochenstart wird es vorerst milder. So kann es in den Tälern zwischendurch zu Regen kommen. Pünktlich zum Wochenende werden dann erneut kühlere Temperaturen und weitere Schneefälle erwartet. So könnte die Schneefallgrenze beispielsweise im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn erneut auf 200 Meter sinken. Auch am Fuße der Zugspitze und im Alpenvorland werden zum Wochenende hin, vor allem an Heiligabend Schneefälle vorausgesagt und auch in den Mittelgebirgen Deutschlands wird Neuschnee erwartet. Damit könnten weiße Weihnachtsfeiertage noch weiter in greifbare Nähe rücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Lust auf Skifahren? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.