11. November 2017 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Kanada auf dem Fatbike erkunden

Kanada auf dem Fatbike erkunden

Viele Skifahrer und Snowboarder träumen von einem Skiurlaub in Kanada. Denn hier lockt nicht nur ein eindrucksvolles Bergpanorama, sondern darüber hinaus ist Kanada vor allem für seine Schneequalität bekannt. Doch viele Wintersportler schrecken aufgrund der langen Anreise und der vermeintlichen Kosten vor einem Skiurlaub in den kanadischen Rocky Mountains zurück. Dass der Winterurlaub in Kanada nicht unbedingt mehr kosten muss als ein Skiurlaub in den Alpen, berichtet Snowplaza und verrät darüber hinaus noch vier weitere Gründe, warum Sie Ihren Winter in Jasper und Edmonton verbringen sollten.

1. Günstiger Skiurlaub in Kanada

So teuer, wie Sie vielleicht denken, ist ein Skiurlaub in Kanada nicht. Über schneesicheredeals.de gibt es zum Beispiel eine Skireise nach Edmonton und Jasper inkl. Flug, Mietwagen, 5 Übernachtungen in Jasper, 3 Übernachtungen in Edmonton und einem 4-Tages Skipass bereits ab 999 Euro. Ein Skiurlaub in den Alpen ist mit Hotel, Anreise und Skipass oftmals nicht viel günstiger. Von Amsterdam geht es per Direktflug mit KLM in 8,5 h bis nach Edmonton. Vom Flughafen ist der Jasper Nationalpark schließlich in 3,5 Autostunden zu erreichen.

2. Erstklassige Schneequalität

Kanada ist nicht nur wegen der eindrucksvollen Landschaft bei Wintersportlern in aller Munde, sondern insbesondere für seine Schneequalität bekannt. Vor allem Tiefschneefahrer wissen den trockenen kanadischen Schnee zu schätzen, denn im Skigebiet Marmot Basin gibt es dadurch keine matschigen Verhältnisse oder harte, vereiste Hänge. Stattdessen überzeugt der fluffige Powder, der aufgrund seiner pudrigen Eigenschaft dem Begriff mehr als nur gerecht wird, auch vier Tage nach dem Schneefall noch mit sehr guter Qualität zum Abfahren.

So muss Schnee: Im kanadischen Marmot Basin wartet fluffiger Tiefschnee

So muss Schnee: Im kanadischen Marmot Basin wartet fluffiger Tiefschnee © Ski Marmot Basin

3. Kein Massentourismus

Zur Hauptsaison ärgern sich viele Wintersportler in den Alpen oftmals über Staus auf den Autobahnen und langen Schlangen am Lift. Im Skigebiet Marmot Basin müssen Skifahrer und Snowboarder hingegen kaum anstehen und ziehen ihre Schwünge beinahe einsam über die Skipisten. Darüber hinaus verteilen sich die Wintersportler nicht nur auf den 86 Skiabfahrten, sondern auch über den freien Skiraum. So schlagen auch Freeride-Herzen höher. Auf den insgesamt 678 Hektar finden Tiefschneeliebhaber garantiert immer noch eine bisher unverspurte Skiabfahrt durch den weichen Powder!

In Marmot Basin warten schier endlose Abfahrten auf Skifahrer und Snowboarder

In Marmot Basin warten schier endlose Abfahrten auf Skifahrer und Snowboarder © Marmot Basin

4. Stadtleben und Skifahren verbinden

Edmonton ist die fünftgrößte Stadt Kanadas und der ideale Ausgangspunkt für einen Ski- und Citytrip in den kanadischen Rocky Mountains. Während hier das Stadt- und Nachtleben mit all seinen Vorzügen tobt, wartete nicht weit davon entfernt der idyllische, natürliche Jasper Nationalpark. Von Edmonton aus gelangt man per Bus, Zug oder Auto in kürzester Zeit in den Nationalpark und das Skigebiet Marmot Basin, das sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Skifahrer die richtigen Skiabfahrten bereit hält. So können Winterurlauber in Kanada nicht nur die Natur, sondern auch das Stadtleben kennenlernen.

Im Jasper Nationalpark warten zugefrorene Flüsse, verschneite Bäume und imposante Berge

Im Jasper Nationalpark warten zugefrorene Flüsse, verschneite Bäume und imposante Berge © David Guenther

5. Kanada ist mehr als nur Skifahren

Doch auch abseits der Skipiste ist Kanada ein Paradies für all jene, die auf der Suche nach Abenteuern sind. Mit dem gemieteten Fatbike lassen sich verschneite Trails entdecken, beim Eisklettern am Wasserfall im Maligne Canyon muss die Höhenangst überwunden werden und auf der Fahrt im Hundeschlitten wird die Umgebung erkundet. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch des Eisstations, um ein Hockeyspiel der Edmonton Oilers mitzuerleben. So steht auch am skifreien Tag genügend Abwechslung und Action auf dem Programm.

Auf dem Hundeschiltten können Sie die Umgebung erkunden

Auf dem Hundeschiltten können Sie die Umgebung erkunden © Don Henson

Praktische Infos zum Marmot Basin in Kanada

Im Marmot Basin beginnt die Skisaison bereits im November und geht über 6 Monate bis in den Mai hinein. Darüber hinaus schneit es im Jahr durchschnittlich etwa 500 cm und die durchschnittlichen Temperaturen pendeln sich etwa bei -7 bis +1 Grad ein, so dass es zwar stets winterlich bleibt, aber nicht zu frostig ist. Mit einer maximalen Höhe von 1.698 Meter verfügt das Skigebiet außerdem über Kanadas höchste Basisstation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote