24. Dezember 2019 Von: Thomas in Wintersport

Die 68. Vierschanzentournee ist das größte Sportevent im Winter in den Alpen. Rund 30.000 Zuschauer werden zu jedem der vier Einzel-Weltcups im Skispringen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen in Deutschland sowie in Innsbruck und Bischofshofen in Österreich erwartet. Snowplaza drückt natürlich den deutschen Skiadlern Richard Freitag, Karl Geiger und Co. die Daumen für die Tournee. Nachfolgend finden Sie alle News, Termine und Orte aus dem Wettkampf-Kalender der Vierschanzentournee 2019 / 2020 des DSV, ÖSV und FIS. Sie wollen live dabei sein? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

So wird das Skispringen der Vierschanzentournee

Insgesamt sind 16 deutsche Skispringer im Team des Deutschen Skiverbands. Zum Kader gehören Richard Freitag, Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler, Severin Freund, Karl Geiger, Stephan Leyhe, Pius Paschke, Constantin Schmid, David Siegel, Moritz Baer, Martin Hamann, Felix Hoffmann, Justin Lisso, Kilian Märkl, Philipp Raimund und Lucas Roth. Im Unterschied zu anderen Weltcup-Springen wird bei der Vierschanzentournee im K.O.-System gesprungen. Zwei Springer treten im Duell gegeneinander an, der Gewinner qualifiziert sich für den zweiten Durchgang. Allerdings kommen auch die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) in die nächste Runde. Gesamtsieger ist der Skispringer mit den meisten Punkten. Diese berechnen sich aus Sprungweite, Haltungsnote, Windfaktor und einer möglichen Anlauf-Änderung. Tickets für die Vierschanzentournee 2020 sind im Vorverkauf erhältlich. News zur Vierschanzentournee >

Blick aus der Adlerperspektive (Foto: © Vierschanzentournee 2019)

Auftaktspringen in Oberstdorf

Bereits kurz nach Weihnachten beginnt die offizielle Eröffnungsfeier der 68. Vierschanzentournee im Nordic Park in Oberstdorf. Der eigentliche Wettkampf auf der Schattenbergschanze steigt unter Flutlicht am 28./29. Dezember 2019 ab 16.30 Uhr. Aktueller Schanzenrekord: 143,5 Meter.

Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

Bereits 1923 wurde die Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen gebaut; allerdings erst 1936 die Olympischen Winterspiele ausgetragen. Im Jahr 2007 musste die alte Schanze am Gudiberg einem modernen Neubau weichen. Aktueller Schanzenrekord: 143,5 Meter. Mal sehen, wer am 1. Januar 2020 ab 14 Uhr die Weite übertreffen kann.

In Innsbruck fliegen die Springer fast bis in die Stadt (Foto: © Vierschanzentournee 2019)

Bergiselspringen in Innsbruck

Eine herrliche Aussicht über Innsbruck und auf die Nordkette haben die Skispringer, wenn sie am 3. und 4. Januar 2020 von der Bergisel-Schanze springen. Im 50 Meter hohen Turm befinden sich ein Restaurant und eine Aussichtsplattform, die allerdings zum Wettkampf geschlossen bleiben. Der aktuelle Schanzenrekord liegt bei 138 Metern.

Dreikönigsspringen in Bischofshofen

Die Paul-Ausserleitner-Schanze in Bischofshofen ist mit einer Hillsize von 140 Metern die größte Schanze der Vierschanzentournee. Der aktuelle Schanzenrekord liegt derzeit bei 145 Metern. Das Skispringen mit anschließendem Finale und Siegerehrung steigt am 6. Januar 2020 ab 17 Uhr unter Flutlicht vor rund 25.000 Zuschauern.

In den Stadien herrscht immer eine Wahnsinnsstimmung! (Foto: © Vierschanzentournee 2019)

Interessante Zahlen & Fakten zur Vierschanzentournee

  • Austragung der Vierschanzentournee seit 1953
  • Rekordsieger ist Janne Ahonen aus Finnland mit 5 Tourneesiegen
  • Bester Deutscher ist Jens Weißflog mit 4 Tourneesiegen
  • Einziger Grand-Slam: Sven Hannawald gewinnt alle Einzel-Wettkämpfe 2001/2002
  • Deutschland, Österreich, Finnland sind erfolgreichste Nationen mit 16 Gesamtsiegen
  • Tourneesieger 2018/2019 war Kobayashi Ryoyu
  • Letzter deutscher Sieger war Sven Hannawald in 2002
  • Weitester Sprung: 144,5 Meter (Andreas Wellinger 2017, Bischofshofen)
  • Größte Schanze: Paul-Ausserleitner-Schanze in Bischofshofen (140 m)
  • Maximale Absprunggeschwindigkeiten: ca. 92 km/h
  • Ticketpreise: Je nach Kategorie ab 15 Euro (erhältlich ab September)

Sie wollen unsere Skiadler anfeuern? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Servus, ich bin der Thomas. Am liebsten laufe ich die Berge hoch. Tourengehen macht mir am meisten Spaß. Im Winter bin ich meistens in den Bergen Österreichs unterwegs und schreibe über meine große Leidenschaft und alles was dazu gehört.