28. März 2022 Von: Nicole in ReisetippsSkigebiete unter der Lupe

Mit über 200 Pistenkilometern ist Grandvalira nicht nur das größte Skigebiet in Andorra, sondern der gesamten Pyrenäen. Möchtest du deinen nächsten Winterurlaub einmal anderswo als in den Alpen verbringen? Dann ist Grandvalira definitiv ein Reiseziel, das du dir ansehen solltest! Die idyllischen Dörfer, die unberührte Bergwelt und eine abgeschiedene Lage machen einen Skiurlaub hier zu etwas ganz Besonderem. Außerdem ist Andorra für seine Einkaufsmöglichkeiten bekannt, denn das kleine Land, das nicht zur EU gehört, ist steuerfrei. Snowplaza stellt in diesem Artikel das Skigebiet in den Pyrenäen vor und hat alle Informationen und Tipps für einen besonderen Winterurlaub in Grandvalira.

(Winter-)Urlaubsparadies Andorra

Im Herzen der Pyrenäen, zwischen den Ländern Spanien und Frankreich, liegt das Fürstentum Andorra, ein Zwergstaat mit einer Fläche von gerade einmal 468 km². Dieser kleine und oftmals übersehene Punkt auf der Landkarte, ist es absolut wert, entdeckt zu werden. Denn Andorra ist ein vielseitiges Urlaubsland, welches das ganze Jahr über viel zu bieten hat. Die Landschaft ist unberührt und zwischen hohen, schroffen Berggipfeln verstecken sich verschlungene Täler, Flüsse und Seen. Mit einer durchschnittlichen Höhe von knapp 2.000 Metern ist der Zwergstaat das höchstgelegene Land Europas. Ein Drittel seiner Fläche liegt über der Waldgrenze und rund 90 % sind naturbelassen – herrliche Aussichten sind garantiert. Andorra hat zwei große Skigebiete, Vallnord und Grandvalira. Der Wintertourismus hat sich hier in den letzten Jahren stark entwickelt. Viele alte Anlagen wurden ersetzt, neue Verbindungslifte gebaut und damit mehrere kleine Skigebiete zu den zwei oben genannten Skiresorts fusioniert. Mit dieser Infrastruktur kann Andorra nun mit den Skigebieten der Alpen in jeder Hinsicht mithalten.

Winterparadies Andorra, Skigebiet Grandvalira
(Foto: © Emilio Sedano)

Urlaub in Grandvalira: Wie kommt man hin?

Mit dem Heißluftballon braucht man bei guter Witterung 24 Stunden von Deutschland nach Andorra, mit dem Raumschiff 0.0004 Sekunden. Die meisten Urlauber entscheiden sich jedoch für die Anreise mit dem Auto, die zwischen 14 und 20 Stunden dauert. Von Hamburg legt man eine Strecke von ca. 1.800 km zurück, von München sind es „nur“ 1.350 km. Andorra besitzt keinen eigenen internationalen Flughafen, wer also mit dem Flugzeug anreisen möchte, muss Barcelona oder Toulouse anfliegen und den letzten Teil der Strecke mit einem Leihauto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen. Auch die Anreise mit dem Zug ist etwas schwierig, da der Zwergstaat über kein eigenes Eisenbahnnetz verfügt. Auch hier endet die Reise in Spanien oder Frankreich, von wo aus man auf die oben genannten Alternativen umsteigen muss.

Das Skigebiet Grandvalira

Grandvalira ist mit 210 Pistenkilometern das größte Skigebiet von Andorra und damit auch das größte Skigebiet Europas außerhalb der Alpen. Von 139 Pisten sind fast 100 blau oder rot, die restlichen Abfahrten teilen sich in sehr leichte grüne und fordernde schwarze Pisten auf. Insgesamt wird das weitläufige Skigebiet Grandvalira von 75 Liften erschlossen. Von gleich sieben Dörfern aus, kann man in das Skivergnügen einsteigen: Encamp, Canillo, El Tarter, Soldeu, Peretol, Grau Roig und Pas de La Casa. Jede dieser Ortschaften hat ihr eigenes Flair und ihren eigenen Charakter. Das Skigebiet Grandvalira und die umliegenden Wintersportorte haben so für jeden Urlaubstyp etwas zu bieten. Vom gemütlichen Genussskifahrer, über Familien bis hin zu Freeridern und Snowboardern, für jeden gibt es die passenden Pisten, eine Unterkunft zum Wohlfühlen und ein Restaurant ganz nach dem eigenen Geschmack.

Wichtig: Wer seine Wintersportausrüstung in Grandvalira leihen möchte, sollte diese am besten im Voraus online reservieren. Das geht über diese Webseite >

Skifahren in Grandvalira Andorra
(Foto: © Soldeu El Tarter)

Winterurlaub mit Kindern in Grandvalira

Familien mit Kindern können in Grandvalira aus dem Vollen schöpfen. Fast alle Dörfer der Region haben ein eigenes Kinderland und bringen mit Extras wie Snowparks und Funslopes eine nette Abwechslung in den Skiurlaubs-Alltag. In Canillo lernen Kinder zwischen 3 und 10 Jahren im Mon(t) Magic Family Park das Skifahren. Das Übungsareal ist 100 Hektar groß und bietet drei unterschiedliche Bereiche für Anfänger, Fortgeschrittene und kleine Pistenprofis. Auch in Encamp, Grau Roig und Pas de la Casa gibt es Übungsbereiche für die ersten Versuche auf den beiden Brettern. Für ältere Kinder gibt es Skikurse auf den Pisten, wobei in Grandvalira besonders viel Wert auf spielerisches Lernen gelegt wird. Abseits der Skipisten sorgen vier Kindergärten und spannende Aktivitäten wie Snowtubing, Schlittenhunde-Rennen und die Möglichkeit in einem Iglu zu übernachten für jede Menge Spaß bei Groß und Klein.

Gutes Essen und Aprés-Ski

An gutem Essen mangelt es in dem Zwergstaat Andorra nicht, das bekommt man auch im Skigebiet Grandvalira zu spüren. Zahlreiche Hütten im Skigebiet und nette Restaurants in den Dörfern tischen eine köstliche katalanische Küche auf. Man kann und soll hier unbedingt die typischen andorranischen Spezialitäten, wie Coques und Trinxat, probieren. Oder wie wäre es mit einer köstlichen Paella, Tapas oder den „platos del dia“ (Tagesgerichten)? Der Mix aus spanischer und französischer Küche sorgt nicht nur für einen kulinarischen Genuss, sondern auch für zusätzlichen Urlaubsflair. Das ist mal was ganz anderes wie die gewohnten Käsespätzle und Kaiserschmarrn. Auch für Aprés-Ski ist mit zahlreichen Bars und Diskotheken gesorgt. Wer ein wildes und lautes Nachtleben sucht, wird es allerdings in Andorra nicht finden.

Essen im Skigebied Grandvalira
(Foto: © Emilio Sedano)

Einkaufen im (Ski-)Paradies ohne Steuern

Andorra ist das einzige Land in Europa das gänzlich ohne Finanzamt auskommt. Der Staatshaushalt finanziert sich durch Zoll auf alle Waren, die in das Land kommen. Für Gäste bedeutet das: Urlaub im Shoppingparadies. Andorra ist wohl der größte Duty-Free-Shop Europas und insbesondere an den Wochenenden spürt man das in den Städten und Geschäften auch. Wer im Winterurlaub einen Shopping Ausflug plant, sollte unbedingt die Hauptstadt La Vella besuchen. Aber Achtung: auch wenn die niedrigen Preise für Kleidung, Parfüm, Alkohol und Elektronik verlockend sind, darf man nicht vergessen, dass es eine Höchstmenge an Waren gibt, die man mitnehmen darf. Bei Bedarf am besten direkt auf der Webseite der Steuer- und Zollbehörde informieren.

Weitere Tipps für tolle Aktivitäten in Grandvalira:

  • Entdecke Andorra bei einer Hundeschlittenfahrt mit Freunden oder der Familie. Am schönsten ist dieses Erlebnis in der Umgebung von Port d'Envalira, einem Teil des Skigebiets Grandvalira, der besonders unverbaut ist und daher eine außergewöhnliche Atmosphäre besitzt.
  • Du würdest gerne selbst am Steuer sitzen? Dann ist ein Ausflug mit einem Schneemobil genau das Richtige. Zu empfehlen ist eine Tour durch den Moretó-Wald.
  • Noch schneller unterwegs ist man mit der Canillo Zipline. Für dieses Abenteuer sollte man aber unbedingt schwindelfrei sein. Denn die Seilrutsche ist 550 Meter lang, befindet sich bis zu 40 Meter über dem Boden und man erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h.
  • Du kannst vom Skifahren in Grandvalira einfach nicht genug bekommen? In Pas de la Casa ist an ausgewählten Tagen Nachtskilauf möglich.
Hundeschlittenfahrt in Andorra
(Foto: © Emilio Sedano)

Hallo, ich bin Nicole. Auf Ski haben mich meine Eltern gestellt als ich mit drei Paar Socken endlich in den kleinsten Skischuh gepasst habe. Seitdem liebe ich die beiden Bretter, den Schnee, die Kälte – einfach alles am Winter.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote