2. März 2022 Von: Bettina in Bergwetter

Wer unsere Facebook und Instagram-Seiten im Auge behält, konnte heute schon sehen, dass es in den Skigebieten wirklich traumhaft ist. Nach Phasen von starkem Schneefall und regelmäßig heftigem Wind in der letzten Zeit ist nun vorerst Ruhe ins Wettergeschehen eingekehrt. Heute gibt es ein paar Wolken und eine kleine Störfront, aber ab morgen scheint wieder die Sonne vom strahlend blauen Alpenhimmel. Neugierig, wie das Skiwetter in den nächsten Tagen wird? Snowplaza verrät es dir in diesem Bergwetterbericht.

Heute schwache Störung

Wintersportler konnten sich in den letzten Tagen über herrliches Skiwetter freuen. Hochdruckgebiete sorgten für viel Sonnenschein und die Luft war kalt und trocken genug, um den Schnee in gutem Zustand zu halten. Heute sind die Bedingungen ein wenig ungünstiger, denn eine schwache Störung zieht über fast den gesamten Alpenraum nach Süden. Dadurch wird die Sonne etwas gedämpft und die Temperatur um ein paar Grad erhöht. In Teilen der französischen und schweizerischen Alpen wird die Frostgrenze bis weit über 2.000 Meter ansteigen, was sich vor allem im späteren Tagesverlauf in der Schneequalität bemerkbar macht. Bei der Störung fällt jedoch fast kein Niederschlag. Allenfalls in Frankreich und in der Schweiz, aber die Mengen sind kaum erwähnenswert.

Hoch gewinnt wieder die Oberhand

Die Störung hält nicht lange an, denn ab Donnerstag gewinnen Hochdruckgebiete wieder die Oberhand. Nordostwind bringt trockenere und kältere Luft mit sich, so dass die Wintersportbedingungen nahezu ideal sind. Die Schneequalität bleibt dank der kalten, trockenen Luft sehr gut und die Sonne scheint ausgiebig. Ideal! Am Freitag und am Wochenende nimmt der Wind ein wenig zu. Vor allem in den westlicheren und östlicheren Tälern kann es recht windig sein, so dass es gefühlt um einige Grad kälter ist. Aber wenn man in der Sonne und vor dem Wind geschützt ist, dann macht es richtig Spaß!

Neuschnee nach dem Wochenende?

Nach dem Wochenende nimmt der Einfluss der Hochdruckgebiete in unserem Gebiet allmählich ab. Zum einen nähern sich Störungen aus dem Osten, zum anderen Tiefdruckgebiete vom Atlantik her. Verschiedene Prognosen zeigen, dass dann vor allem die Alpensüdseite mit erheblichen Schneemengen zu kämpfen haben wird. Allerdings steckt diese Entwicklung noch in den Kinderschuhen und ist daher alles andere als sicher. Das Hochdruckgebiet, das derzeit für das schöne Wetter der kommenden Tage verantwortlich ist, wird nach dem Wochenende noch lange über Europa liegen. Die Frage ist nun, wo genau.

Grias eich, Ich bin Bettina und lebe in Tirol. Meine große Leidenschaft seit über 20 Jahren ist das Snowboarden. Im Winter surfe ich daher am liebsten auf diesem Brett, das meine Welt bedeutet durch den Schnee.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote