7. Dezember 2013 Von: Martin in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 1 Kommentare

Hier machen die Promis Skiurlaub, z.B. in Gstaad

Pelzkragen, Sonnenbrille und Chihuahua gehören zu Ihnen, wie das Bier zum Fußball, so scheint es. Prominente und diejenigen die es gerne wären. Fast hat man den Eindruck, dass es einer speziellen Infrastruktur bedarf, welche das überflüssige Geld der Luxus-Skiurlauber verschlingt. Und einige Skiorte haben sich dieser ehrenwerten Aufgabe verschrieben. Denn neben super Skigebieten und Unterkünften, die auch für den bescheidenen Skifahrer attraktiv sind, strahlen einige Orte einen besonderen Reiz auf Stars und Sternchen aus. Snowplaza zeigt Ihnen die Lieblings-Skigebiete der Promis, und was sie ausmacht!

Platz 5: Party mit Dieter Bohlen in Ischgl

Ischgl, auch bekannt als das Ibiza der Alpen elektrisiert die Partyjünger sämtlicher Bekanntheitsgrade mit einem breiten Vergnügungsangebot. Paris Hilton begoss hier Ihren 26. Geburtstag mit Dosen-Prosecco und ließ es dann im Kultclub Pacha krachen. Vorzeigejuror und Chart-Experte Dieter Bohlen ist ebenfalls überzeugt von den Vorzügen des ehemaligen Bergbauern Dorfes. Besonders wohl wird er sich wahrscheinlich in der Schatzi Bar fühlen, wo die knappen Dirndl der tanzenden Bedienung für Furore sorgen. Fast schon ein Geheimtipp und Ort der musikalischen Erholung vom Apres-Ski-Takt ist der Golden Eagle Pub mit seiner klangvollen Musikanlage und authentischen Einrichtung. Auch so mancher Promi weiß dieses kleine Gallien zu schätzen. Und Skifahren? Das probieren die Promis auch. Platz ist auf den 235 Pistenkilometern jedenfalls genug, nur das Outfit sollte stimmen!

Ischgl: Ein (teurer) Traum in weiß

Ischgl: Ein (teurer) Traum in weiß

Platz 4: Skiurlaub mit den Filmstars in Courchevel

Prominent ist das französische Superskigebiet Les3Vallees bei uns Skifahrern vor allem wegen seinen gigantischen 600 Pistenkilometern und der Vielseitigkeit. Das schätzen auch viele prominente Größen und geben sich im Skiort Courchevel, dem St. Tropez des Winters Jahr für Jahr ein Stell dich ein. Abgestiegen wird in edlen Herbergen wie dem Le Mélézin. Das einfache Zimmer gibt’s dort schon ab 800 Euro pro Nacht. Etwas mehr Platz für bekannte Großverdiener wie Naomi Campbell, Bruce Willis oder George Clooney bieten jedoch die Suiten für rund 4.000 Euro die Nacht. Frühstück inbegriffen. Sobald der Page die Tür öffnet, können Carla Bruni und Co. direkt die Ski anschnallen, denn der Ort liegt inmitten einer traumhaften Pistenlandschaft und ist perfekt für den sport-orientierten Promi.

Courchevel: das St. Tropez der Alpen glänzt auch bei Abenddämmerung

Courchevel: das St. Tropez der Alpen glänzt auch bei Abenddämmerung

Platz 3: Skifahren mit Prinz Charles in Davos-Klosters

Prinz Charles vertreibt sich regelmäßig die Zeit bis zu seinem ersehnten Amtsantritt als King Charles und geht im Skigebiet Davos-Klosters Skilaufen. Beherbergt wird seine Hoheit je nach Laune im Hotel Chesa Grischuna oder im eigenen Chalet. Der Prinz ist ein begeisterter und guter Skifahrer, der auch mal gerne abseits der Pisten im freien Gelände unterwegs ist, wofür sich das Skigebiet Davos-Klosters übrigens perfekt eignet! Eine Kabine der Gotschenbahn oberhalb von Klosters trägt sogar werbewirksam den Namen Prinz of Wales. Einheimische gaben auch einem Teil des als sehr schwer eingestuften Gotschenhangs den Namen Prinzenhang. Jedoch eher als Warnung, anstatt aus Werbezwecken, denn der Prinz fuhr bei Lawinengefahr in den steilen Hang. Sein vorausfahrender, pflichtbewusster und eng vertrauter Leibwächter geriet dabei in eine Lawine und wurde 400 m in die Tiefe gerissen.

Der Davosersee im Skigebiet Davos-Klosters

Der Davosersee im Skigebiet Davos-Klosters

Platz 2: Mit Pelzmantel auf der Skipiste in Kitzbühel

Berühmt ist Kitzbühel vor allem wegen des Hahnenkamm-Weltcuprennens. Wenn sich die Athleten wagemutig über legendäre Passagen wie Mausefalle und Hausbergkante der Streif Abfahrt im Skigebiet Kitzbühel stürzen, lassen sich auch gerne Promis wie Arnold Schwarzenegger, Boris Becker oder Verona Pooth auf den Tribünen und Aftershowpartys sehen. Franz Beckenbauer ist sogar Bürger von Kitzbühel und hat dort ein kaiserliches Anwesen errichten lassen. Kitz ist beliebt bei der Oberschicht, denn es vereint Exklusivität, Gediegenheit und bei Bedarf auch Diskretion. Das weiß auch Fürst Albert von Monaco zu schätzen, der zu den regelmäßigen Besuchern zählt. Klar, jeder Skifahrer will einmal im Leben die Streif nachfahren. Nicht selten entdeckt man deshalb auch die Promis klassisch mit Pelzkragen, Sonnenbrille und privatem Skilehrer auf dieser alt ehrwürdigen Strecke.

Kitzbühel: Modäner Skiort mit malerischer Altstadt

Kitzbühel: Modäner Skiort mit malerischer Altstadt

Platz 1: Mit der Kanzlerin in St. Moritz

Pferderennen, ein zugefrorener See samt Landebahn für Privatjets, geschichtsträchtige Grand Hotels und Edelboutiquen wie Louis Vuitton und Co. sind die Markenzeichen des Nobelortes der Alpen. Und das hat eine lange Tradition. St. Moritz war schon früher seiner Konkurrenz einen Schritt voraus und legte bereits vor 150 Jahren den Grundstein für seinen heutigen Ruhm mit dem Bau des ersten Luxushotels der Alpen. Ein ständiger Zustrom illustrer Gäste wie Charley Chaplin, Alfred Hitchcock oder Marlene Dietrich prägte den Ort im Unesco Welt-Naturerbe. Auch heute noch versetzen die majestätischen Bergriesen, die 322 Tage im Jahr in der Gunst der Sonne stehen, selbst die verwöhnteste Schickeria unverändert in Entzücken. Die Liste der gegenwärtigen Besucher ist lang und beherbergt neben den schwedischen sowie niederländischen Königsfamilien auch die deutsche Königin Angela Merkel.

St. Moritz: Extravaganz auf über 2.000 m Höhe

St. Moritz: Extravaganz auf über 2.000 m Höhe

Snowplaza - Ihre nächste Abfahrt startet hier!

Auch Promis beginnen ihren Skiurlaub auf snowplaza.de. Besonders beliebt ist der Snowplaza Schneealarm. Sobald Neuschee in einem Skigebiet der Wahl fällt, versenden wir einen Schneebericht mit Informationen zur aktuellen Schneehöhe, dem Pistenstatus und der Wettervorhersage. So wissen Prominente und natürlich auch alle anderen Skifahrer immer rechtzeitig über die Wintersport-Bedingungen Bescheid. Aktivieren Sie jetzt den Snowplaza Schneealarm, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Kommentare

Von: Hansi am 10. Dezember 2013

St. Moritz ist zwar teuer, aber auch wirklich ein unglaublich tolles Skigebiet... da lohnt es sich mal etwas Geld zu sparen.



Kommentar schreiben

Bereits als Kind klebte ich mit meiner Nase am Küchenfenster und beschwor den rheinischen Winterregen, doch endlich zu Schnee zu werden. Mit den ersten Flocken ging´s dann hinaus, Autoski (bedingt empfehlenswert), Skihalle und die Wintersportarena Sauerland waren erste Lieblingsorte.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote