7. Dezember 2013 Von: Martin in 'Skigebiete unter der Lupe''

Hier machen die Promis Skiurlaub, z.B. in Gstaad

Pelzkragen, Sonnenbrille und Chihuahua gehören zu Ihnen, wie das Bier zum Fußball, so scheint es. Prominente und diejenigen die es gerne wären. Fast hat man den Eindruck, dass es einer speziellen Infrastruktur bedarf, welche das überflüssige Geld der Luxus-Skiurlauber verschlingt. Und einige Skiorte haben sich dieser ehrenwerten Aufgabe verschrieben. Denn neben super Skigebieten und Unterkünften, die auch für den bescheidenen Skifahrer attraktiv sind, strahlen einige Orte einen besonderen Reiz auf Stars und Sternchen aus. Snowplaza zeigt Ihnen die Lieblings-Skigebiete der Promis, und was sie ausmacht!

Platz 5: Party mit Dieter Bohlen in Ischgl

Ischgl: Ein (teurer) Traum in weiß

Platz 4: Skiurlaub mit den Filmstars in Courchevel

Prominent ist das französische Superskigebiet Courchevel, dem St. Tropez des Winters Jahr für Jahr ein Stell dich ein. Abgestiegen wird in edlen Herbergen wie dem Le Mélézin. Das einfache Zimmer gibt’s dort schon ab 800 Euro pro Nacht. Etwas mehr Platz für bekannte Großverdiener wie Naomi Campbell, Bruce Willis oder George Clooney bieten jedoch die Suiten für rund 4.000 Euro die Nacht. Frühstück inbegriffen. Sobald der Page die Tür öffnet, können Carla Bruni und Co. direkt die Ski anschnallen, denn der Ort liegt inmitten einer traumhaften Pistenlandschaft und ist perfekt für den sport-orientierten Promi.

Courchevel: das St. Tropez der Alpen glänzt auch bei Abenddämmerung

Courchevel: das St. Tropez der Alpen glänzt auch bei Abenddämmerung

Platz 3: Skifahren mit Prinz Charles in Davos-Klosters

Prinz Charles vertreibt sich regelmäßig die Zeit bis zu seinem ersehnten Amtsantritt als King Charles und geht im Skigebiet Davos Klosters Skilaufen. Beherbergt wird seine Hoheit je nach Laune im Hotel Chesa Grischuna oder im eigenen Chalet. Der Prinz ist ein begeisterter und guter Skifahrer, der auch mal gerne abseits der Pisten im freien Gelände unterwegs ist, wofür sich das Skigebiet Davos-Klosters übrigens perfekt eignet! Eine Kabine der Gotschenbahn oberhalb von Klosters trägt sogar werbewirksam den Namen Prinz of Wales. Einheimische gaben auch einem Teil des als sehr schwer eingestuften Gotschenhangs den Namen Prinzenhang. Jedoch eher als Warnung, anstatt aus Werbezwecken, denn der Prinz fuhr bei Lawinengefahr in den steilen Hang. Sein vorausfahrender, pflichtbewusster und eng vertrauter Leibwächter geriet dabei in eine Lawine und wurde 400 m in die Tiefe gerissen.

Der Davosersee im Skigebiet Davos-Klosters

Der Davosersee im Skigebiet Davos-Klosters

Platz 2: Mit Pelzmantel auf der Skipiste in Kitzbühel

Berühmt ist Kitzbühel vor allem wegen des Hahnenkamm-Weltcuprennens. Wenn sich die Athleten wagemutig über legendäre Passagen wie Mausefalle und Hausbergkante der Streif Abfahrt im Skigebiet

Kitzbühel: Modäner Skiort mit malerischer Altstadt

Platz 1: Mit der Kanzlerin in St. Moritz

Pferderennen, ein zugefrorener See samt Landebahn für Privatjets, geschichtsträchtige Grand Hotels und Edelboutiquen wie Louis Vuitton und Co. sind die Markenzeichen des Nobelortes der Alpen. Und das hat eine lange Tradition.

St. Moritz: Extravaganz auf über 2.000 m Höhe

Snowplaza - Ihre nächste Abfahrt startet hier!

Auch Promis beginnen ihren Skiurlaub auf snowplaza.de. Besonders beliebt ist der

Bereits als Kind klebte ich mit meiner Nase am Küchenfenster und beschwor den rheinischen Winterregen, doch endlich zu Schnee zu werden. Mit den ersten Flocken ging´s dann hinaus, Autoski (bedingt empfehlenswert), Skihalle und die Wintersportarena Sauerland waren erste Lieblingsorte.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote

Reiseblog

28. Jun 11 Gründe, warum Skiurlaub besser ist als Sommerurlaub
26. Jun Wie gesund ist Skifahren?
24. Jun Neue Bergbahn in La Norma: Melezet-Gondel mit 10 Plätzen