21. Januar 2020 Von: Veronika in RegionenWintersportReisetipps

Jeder Biathlonfan verbindet mit dem Ort Hochfilzen im Pillerseetal spannende Wettkämpfe und sogar Weltmeisterschaften. Doch hat die Region am Fuße der Kitzbüheler Alpen auch für seine Urlauber richtig viel zu bieten. Mit oder ohne Bretter unter den Füßen - langweilig wird einem bestimmt nicht im Pillerseetal. Als Snowplaza Langlaufreporterin reise ich für euch in fünf Top-Langlaufdestinationen in Tirol, um das dortige Langlauf- und restliche Aktivitätsangebot einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Wie es mir dabei in den Kitzbüheler Alpen gefallen hat, lest ihr in meinem nachfolgenden Reisebericht. 

Das Pillerseetal, das Schneeloch Tirols

Die erwiesenermaßen schneereichste Region Tirols und renommierte Topregion für Langlaufen erreiche ich von Innsbruck aus in Richtung Osten in gut eineinhalb Stunden. Von München aus sind es 125 km. Neben Hochfilzen zählen Fieberbrunn, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring zu den fünf gemütlichen Feriendörfern im Pillerseetal. In jeder Ortschaft ist ein Einstieg in die Loipen möglich. Diese erstrecken sich über 100 km für Skating sowie klassische Technik. Das vielseitige Loipennetz bietet dabei für jeden Langläufer die passende Strecke.

Mit der Kutsche durch Fieberbrunn

In Fieberbrunn angekommen erkunde ich das Pillerseetal als erstes ohne Langlaufski, denn es steht eine romantische Kutschenfahrt durch Fieberbrunn an. Nach 16 Uhr liegt das Tal im Januar immer mehr im Schatten, doch die umliegenden Berge und Gipfel werden von der Sonne noch stimmungsvoll angeleuchtet. Bei dieser wunderschönen Aussicht auf Spielberg und den Wilden Kaiser stellt sich bei mir sofort das Urlaubsfeeling ein. Für die kommenden Tage steht dann Langlaufen auf der Planung, aber auch andere spannende Aktivitäten.

Warmlaufen vor dem Biathlon in Hochfilzen 

Biathlon verbindet Langlaufen mit dem Schießsport und erfordert nicht nur Ausdauer, sondern auch Präzision. Einmal selbst Biathlon ausprobieren und dann auch noch in Hochfilzen, wo jährlich der Biathlon-Weltcup Station macht - wie ich mich darauf schon freute! Zwar stand dabei nicht der Originalschauplatz auf der Tagesplanung, der den Profis vorbehalten ist, aber das Trainingscamp gleich am Einstieg der Dorfloipe bei der Nordic Academy hatte es auch in sich. Als ich morgens dort ankomme, liegen die Gewehre am Schießstand schon bereit. Doch bevor es losgeht, werde ich erst einmal zum Warmlaufen geschickt. Auf der 2,8 km langen, flachen Dorfrunde bietet sich dies auch wunderbar an. Die Morgensonne lacht mich an. Ich bin die erste, die ihre Spuren in die täglich frisch präparierte Loipe zeichnet. Nur der leichte Wind lässt mich grübeln, ob ich überhaupt einen Treffer beim Biathlon landen werde?

Selbst einmal zum Biathlon-Schützen werden

Jetzt geht es los! Trainer Markus von der Nordic Academy ist ganz im Gegensatz zu mir Biathlon-Profi und erklärt genau, wie man an den Schießstand heranfährt, sich ablegt und das Gewehr zum Schießen vorbereitet. Ich bin etwas nervös, da ich wirklich noch nie solch ein Gerät in der Hand hatte. Doch erstaunlicherweise gelingen mir die Abläufe des Nachladens und Abdrückens schnell und meine ersten fünf Versuche im Liegen gehen gleich ins Schwarze ... Anfängerglück! Mit den anderen Teilnehmern des Gästebiathlons machen wir einen kleinen Wettkampf. Mit hohem Puls am Schießstand treffe ich allerdings nicht mehr so sicher wie zuvor und muss mehrfach in die Strafrunde. Macht nichts, denn wir alle haben richtig Spaß.

Wer noch nicht genug hat 

Für die, die noch nicht genug haben, wird mir die Dominik Landertinger Loipe zum weiteren Langlaufen vorgeschlagen. Sie ist nach dem aus Hochfilzen stammenden Weltklasse Biathleten Dominik Landertinger benannt. Neben den zwei blauen und zwei roten Loipen ist diese die einzige schwarze Loipe in Hochfilzen, welche Ausdauer und genügend Kraft voraussetzt. Absolut empfehlenswert sind auch die Loipen in St. Ulrich am Pillersee. Diese sind breit angelegt und verlaufen eher flach über weite Felder. Natürlich gibt es aber auch hier eine schwierige Runde für Geübte. Beim Langlaufen in den Kitzbüheler Alpen ist also für jeden was mit dabei. Immer wieder besteht außerdem die Möglichkeit, gemütlich in einem Gasthof einzukehren und sich mit Tiroler Köstlichkeiten zu stärken. 

Groß, größer, Jakobskreuz – das etwas andere Gipfelkreuz

Ohne Langlaufski, dafür mit dem Sessellift geht es nachmittags hinauf zum Gipfel der Buchensteinrwand. Dort steht das größte, komplett begehbare Gipfelkreuz der Welt mit einer Gesamthöhe von 29,6 m. Es soll ein besonderer Ort sein, ein Pilgerziel, um Kraft zu tanken im Einklang mit der Natur. Doch nicht nur das Kreuz wirkt imposant, sondern auch die atemberaubende Aussicht auf die umliegende Bergwelt mit Kitzbüheler Horn, Großglockner, Stoaberg und den Pillersee. Hier oben wird mir noch einmal die besondere Schönheit des Pillerseetals bewusst. Und so sonnig, offen und weit wie das Tal daliegt, so offen und freundlich sind auch die Bewohner der Kitzbüheler Alpen. 

Tipps für das Pillerseetal

  • Laufen, Zielen, Treffen. Beim Gästebiathlon der Nordic Academy in Hochfilzen kann jeder Biathlonluft schnuppern.
  • Wen das Wettkampffieber gepackt hat, der meldet sich zum Volksbiathlon Hochfilzen am 7. bis 8. März 2020 an.
  • Wenn die weltbesten Freerider vom Gipfel des Wildseeloders eine Hangneigung von bis zu 70 Grad überwinden, bleibt einem fast der Atem stehen. Die Freeride World Tour hat vom 7. bis 13. März 2020 ihren Tourstopp in Fieberbrunn. Neben den sportlichen Höchstleistungen gibt es auch ein attraktives Partyprogramm für Besucher.
  • Mit der Gästekarte geht es kostenlos und umweltfreundlich durch das Pillerseetal. Gratis nutzbar sind der öffentliche Regiobus sowie die Nahverkehrszüge der ÖBB auf der Strecke Hochfilzen bis Wörgl.

Nordic Spirit im Pillerseetal

Die Kitzbüheler Alpen gehören unter dem Motto „Läuft bei uns“ zu den Top-Langlaufdestinationen in Tirol. Beim Nordic Spirit Event am 1. und 2. Februar sorgen Foodtrucks, fetzige DJs und Langlauflehrer für Partystimmung auf der Loipe. Neben Techniktraining für Anfänger und einer Einführung ins „Fischer Skiletics Trainingsprogramm“ für Fortgeschrittene werden unter anderem Biathlon und ein Loipenbrunch angeboten. Mehr Informationen zum Event gibt es auf der Website der Kitzbüheler Alpen.

Veronika ist als Snowplaza Langlaufreporterin im Januar 2020 in den Top-Langlaufdestinationen Tirols unterwegs, um diese auf Herz und Nieren zu prüfen.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote