27. November 2019 Von: Max in Bergwetter

Vorläufig wurde eher die Südseite der Alpen von den Schneemassen begünstigt. Im nördlichen Teil des Alpenmassivs ist in den letzten Wochen eher weniger Schnee gefallen und die Temperaturen waren auf der milderen Seite. Doch es tut sich etwas! In den kommenden Tagen soll es auch im nördlichen Teil mehr schneien und kälter werden.

Es wird wieder kälter in den Skigebieten

Am morgigen Donnerstag wird uns die milde Luft im Alpenraum noch erhalten bleiben. Auf 1.500 m liegt die Temperatur morgen zwischen 2 und 4 Grad Celsius. Der Wind weht schwach bis mittelkräftig aus dem Westen, dabei ist die Luft vor allem in Frankreich und der Schweiz recht unstabil. Stärkere Böen können vorkommen und ab 1.600 m könnte eine kleine Schicht Neuschnee liegenbleiben. Vor allem in der Umgebung des Mont Blanc können 20 bis 40 cm auf den höchsten Bergspitzen niedergehen. In Vorarlberg bietet sich ein ähnliches Bild. Im Rest Österreichs bleibt es weitestgehend trocken, obwohl mit starker Bewölkung zu rechnen ist. In Italien bleibt es ebenfalls trocken mit größtenteils sonnigen Verhältnissen. Am Freitag sinken die Temperaturen rapide ab im Laufe des Tages, wodurch sich eine kalte Strömung aus dem Norden in den Alpenländern breit machen kann und am Wochenende die Nullgradgrenze zwischen 500 und 1.200 m drückt.

Wetter wider Willen

Das Wetter gibt sich in den kommenden Tagen recht unbeständig. In den meisten Skigebieten wird dennoch frischer Neuschnee erwartet. Am Freitag ist in Österreich etwas Neuschnee möglich, in Italien sollen bis zum Sonntag vereinzelt bis zu 50 cm fallen. Zwischendurch am Samstag können trockene Perioden für etwas Ruhe in den Skigebieten sorgen und allen glücklichen Skifahrern und Snowboardern einen wunderschönen Skitag bescheren.

Webcam Courmayeur
In Courmayeur fiel heute morgen etwas Neuschnee

Mehr Schnee in Frankreich und der Schweiz

Der meiste Schnee wird für die Nordseite der Französischen und der Schweizer Alpen erwartet. An deren Südseite soll es aber auch am Sonntag etwas Neuschnee geben. In den lokalen Skigebieten schneit es Donnerstag, Freitag und Sonntag. Die Schneefallgrenze ist am Donnerstag noch recht hoch und fällt im Laufe des Tages auf 800 m. Die nördliche Strömung sorgt dann am Freitag für kältere Luft.

Lawinengefahr

Durch die vielen Neuschneefälle in den letzten zwei Wochen herrscht vor allem an der Südseite der Alpen noch eine größere Lawinengefahr. Die Schneelagen sind vor allem im verblasenen Gelände nicht stabil genug um Freerider auszuhalten. Deswegen ist vor allem in den südlichen Alpenteilen erhöhte Vorsicht im Gelände geboten. Bevor man sich dort in den Tiefschnee stürzt, immer erst den Lawinenlagebericht lesen und auf die lokalen Warnhinweise achten. Auch die dort wohnenden Freerider fragen ist oft ein guter Tipp!

Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote