26. Dezember 2018 Von: Sarah in 'Regionen'' | 0 Kommentare

Zu den populärsten Skidestinationen zählt Tschechien vielleicht nicht, das übernehmen eher die berühmten großen Skiländer, wie Österreich, die Schweiz oder Frankreich. Trotzdem bieten Tschechien sehr schöne, gemütliche und ruhige Skigebiete für Anfänger und Familien mit Kindern. Und auch für Fortgeschrittene, die im Skiurlaub einfach weniger Trubel und mehr Ruhe möchten, ist das Land ideal. Denn der Fokus dort liegt tatsächlich eher auf Skifahren und der Natur als auf Party und Après-Ski. Snowplaza stellt daher die fünf beliebtesten Skigebiete in Tschechien vor.

1. Špindlerův Mlýn/Spindlermühle

Im Riesengebirge liegt mit Špindlerův Mlýn eines der beliebtesten Skigebiete in Tschechien. Das Skigebiet liegt auf einer Höhe von 702 bis 1.235 Meter und bietet insgesamt rund 25 Kilometer Skipiste. Der Großteil der Skipisten ist rot, aber es gibt auch zahlreiche blaue Pisten für Anfänger und ein paar schwarze Skipistenkilometer für die Profis. Auch wenn es in Tschechien in Sachen Après-Ski sonst eher ruhig zugeht, wird in Spindlermühle doch recht ausgiebig gefeiert. Und die Preise dabei sind sicher ein weiteres Plus für Tschechien.

2. Ještěd bei Liberec/Reichenberg

Unweit der deutschen Grenze befindet sich das Skigebiet Ještěd bei Liberec und eignet sich daher auch für einen Tagesausflug oder einen kurzen Wochenendtrip zum Skifahren. Insgesamt bietet das Skigebiet Jested / Jeschken 9 Kilometer Skipisten, inklusive einer schwarzen Skipiste. Ansonsten ist die Mehrheit der Skipiste rot, aber auch ein paar blaue Pisten für Anfänger und Familien mit Kindern gibt es. Eindrucksvoll ist sicher die Bergstation auf dem Ještěd in einer Lage von über 1.000 Metern mit Hotel und Restaurant.

3. Špičák in Železná Ruda/ Spitzberg in Markt Eisenstein

Im Böhmerwald herrscht absolute Ruhe und das gilt auch beim Skifahren, denn dort gibt es keine Hektik am Skilift und auch eher gemütliche Abfahrten. Insgesamt bietet das Skigebiet rund 8 Pistenkilometer und 8 Liftanlagen. Das Skigebiet Spitzberg (Spicak) verfügt über vornehmlich blaue und rote Skipisten. Die längste Abfahrt ist knapp 2 Kilometer lang und es gibt einen Snowpark. In Sachen Après-Ski sollten Skifahrer hier allerdings nicht zu viel erwarten, obwohl natürlich jedes tschechische Dorf seine obligatorische Kneipe hat.

4. Harrachov im Riesengebirge

Wer auch nur ein bisschen was über Skiprofisport weiß, der kennt Harrachov im Riesengebirge wegen seiner berühmten Skisprungschanzen. Aber auch wer sich da nicht hinunterstürzen will, kommt in dem Skigebiet auf seine Kosten. Insgesamt stehen 10 Skipistenkilometer zur Verfügung, die dank zahlreicher Schneekanonen schneesicher sind. Weiter ist das Skigebiet Harrachov-Certova Hora für sein umfassendes Langlaufwegenetz berühmt. Auch abseits der Piste ist mit zahlreichen Bars für Unterhaltung gesorgt. Harrachov ist wohl der Après-Ski-Hotspot in Tschechien.

5. Insidertyp für Anfänger: Kašperské Hory im Böhmerwald

Miesmacher könnten jetzt wohl sagen: Da gibt es ja gar nichts. Stimmt, denn Kašperské Hory ist ein verschlafenes Nest mitten im Böhmerwald mit gerade einmal 2 Kilometern Skipiste, in entweder blau oder rot. Und demnach absolut perfekt für Anfänger, denn im Skigebiet Kašperské Hory ist es ruhig, es ist viel Platz zum Üben und die Skistunden kosten nur einen Bruchteil der Skikurse in Österreich. Auch das Equipment kann zu einem günstigeren Preis ausgeliehen werden, selbst, wenn es dann nicht unbedingt die neuesten Modelle sind. Aber wer braucht das im ersten Skiurlaub schon.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote