14. Februar 2016 Von: Gerrit in 'News''

Hillboarden: Eine neue Funsportart?

Kennen Sie schon das Hillboard? Ein Österreicher hat das neue Wintersportgerät erfunden. Das Hillboard ist ein Brett mit einer Schnur und könnte eine Alternative zum Rodeln sein. Der Hersteller verspricht einen Riesenspaß für die ganze Familie. Denn das Hillboard lässt sich nicht nur in den Skigebieten auf der Piste oder am Rodelhang benutzen, ein flacher Hügel mit geringer Schneemenge genügt, um das Funsportgerät zu verwenden. Snowplaza stellt das „Hügelbrettl“ und die neue Funsportart aus Österreich vor und zeigt, wie auch Sie zum Hillboarder werden.

Das Hillboard ist ein neues Funsportgerät

Das Hillboard ist ein neues Funsport-Gerät, das sich gut mit einem Snowboard oder Kickboard ohne Rollen vergleichen lässt. Man steht auf einem Holzbrett und hält sich dabei an einem Griff fest, der über eine Schnurr mit dem Brett verbunden ist. Dann gleitet der Hillboarder über den Schnee in den Hügel hinab. Laut Hersteller ist es sehr einfach erlernbar und ein großer Spaß im Schnee für die ganze Familie. Man sollte lediglich sportlich und mindestens 5 Jahre alt sein sowie über 1 Meter Körpergröße verfügen. Viel Spaß beim Anschauen!

So wird das Hillboard gesteuert

Wie der Name bereits verspricht, lässt sich das Hillboard fast überall einsetzen, auch an flachen Hügeln. Gebremst wird, indem man das Körpergewicht nach hinten verlagert und gleichzeitig mit dem Haltegriff das Hillboard zum Körper zieht. Gelenkt wird das Hillboard durch Verlagerung des Körpergewichts nach links oder rechts. Wichtig für das Fahrverhalten ist auch, dass die Nase des Hillboards beim Fahren nicht in den Schnee eintaucht, sondern durch Zug am Holzgriff über der Schneedecke gehalten wird.

Ein Hillboard kostet 149 Euro

Der Erfinder des Hillboards ist Thomas Peer. Geplant und produziert wird das neue Funsport-Gerät in der Nähe von Innsburck. Man könne jeden Tag etwa 50 Stück herstellen. Das Brett soll jahrelang halten und bis zu 90 Kilogramm Gewicht tragen. Es kostet 149 Euro pro Stück. Die Bestellung ist über den Onlineshop möglich.

Knapp 150 Euro kostet das Hillboard im Onlineshop

Knapp 150 Euro kostet das Hillboard im Onlineshop

Weitere Funsportarten im Überblick

In den Bergen werden immer mehr Funsporarten im Schnee angeboten. Dazu gehören Snowbiken, Snowkiten, Skifoxfahren oder Figln. Auch Hillboarden hat unserer Meinung nach das Potenzial, sich am Markt duchzusetzen. Hier finden Sie weitere Informationen:

Und ab geht's zum Hillboarden! Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Grüß Gott! Mein Name ist Gerrit, und ich bin schon von Anfang an bei Snowplaza.de dabei. Ich habe quasi die ersten Online-Stunden live miterlebt. Im Reiseblog halte ich Sie regelmäßig über die neuesten Trends im Wintersport, Reiseangebote und Infos aus den Skigebieten auf dem Laufenden.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote