17. Juni 2020 Von: Thijs in News

Die Arbeiten an der neuen 10er-Kabinenbahn König Laurin im Skigebiet Carezza haben Anfang Mai begonnen. Der Lift wird in Kürze die Frommer Alm mit der Kölner Hütte verbinden und die zwei Sessellifte Laurin II und Laurin III ersetzen. Die Bergstation wird in die Bergmauer eingebaut, so dass sie praktisch unsichtbar ist. In diesem Weblog findet ihr alles über die neue 10er-Kabinenbahn König Laurin im Skigebiet Carezza oberhalb von Welschnofen.

10er-Kabinenbahn König Laurin 

Die neue 10er-Kabinenbahn König Laurin im Skigebiet Carezza Ski verbindet die Frommer Alm (1.730 m) mit der Kölner Hütte und der Laurins Lounge auf 2.337 m Höhe. Der 1.807 m lange Lift mit Mittelstation ersetzt die beiden derzeit vorhandenen Sessellifte König Laurin und Monte Coronelle (Laurin ll und Laurin lll), in diesem Teil des Skigebiets. Von nun an benötigt man 5,5 Minuten, um am Fuße des Rosengarten-Massivs zu stehen. Von hier kann man sich an die anspruchsvolle schwarze Abfahrt von König Laurin (6,9 km, 499 Höhenmeter) wagen.

Zahlen und Fakten zur neuen 10er-Kabinenbahn König Laurin in Carezza Ski

Bergstation: Kölner Hütte Länge: 1.807 m
Höhe Bergstation: 2.337 m Höhenunterschied: 560 m
Geschwindigkeit: 6 m/Sek. Dauer: ca. 05:30 Min
Gondelkapazität: 10 Personen Kapazität: 1.800 Personen/Stunde
Anzahl Kabinen:nicht bekannt Ort: Welschnofen

Unsichtbare Bergstation

Die neue König-Laurin-Bahn im Skigebiet Carezza ist das erste Liftprojekt des Südtiroler Architekten Werner Tscholl. Er bekam den Auftrag, die Bergstation so in die Umgebung einzubinden, dass der Blick auf den Rosengarten nicht gestört wird. Infolgedessen wurde beschlossen, die Bergstation nicht als eigenständiges, sichtbares Gebäude zu konstruieren. Nur der Ein- und Ausgang für die Kabinen und der Zugangstunnel für die Passagiere werden später sichtbar sein. Die Pisten und die Laurin Lounge sind über eine Rolltreppe oder einen Aufzug erreichbar. Die Ausstrahlung einer Höhle kommt nicht nur der Landschaft zugute, sondern passt auch zur Legende des Zwergenkönigs Laurin.

Bessere Erschließung des Rosengartens

Im Rahmen der Arbeiten an der König Laurin-Bahn wird auch der Tschein-Sessellift auf die Möser Alm erweitert. Der Moseralm Baby Lift ist dann nicht mehr erforderlich. Dies bietet sowohl im Winter als auch im Sommer einen besseren Zugang zum Rosengarten. In Zukunft wird es auch einen Lift geben, der von Welschnofen-Karersee zum Karer See fährt. Von diesem schönen Bergsee aus kann man in 20 Minuten zur Talstation des Tschein-Sessellifts laufen. 

Zwergenkönig Laurin

Das Skigebiet Carezza Ski befindet sich am Rosengarten. Ein wunderschönes Dolomitenmassiv, das in der Abendsonne rot leuchtet. In den Sommermonaten lädt es zum Wandern ein und im Winter gibt es mehrere Pisten in unmittelbarer Nähe. Das Skigebiet Carezza verfügt über insgesamt 40 Pistenkilometer. Der Name der neuen Bahn wurde nicht einfach so gewählt. Die Legende von König Laurin besagt, dass er lange Zeit ein Zwergenkönig dieses Tals war, in dem Riesen und Zwerge lebten. Sein großer Stolz war der schöne Garten mit unzähligen roten Rosen. Ein goldener Faden wurde der Sage nach um den Garten gespannt, damit niemand die Rosen pflücken könne. Während eines Kampfes um seine Geliebte Similde wurde der Rosengarten zerstört. Daraufhin sprach Laurin einen Fluch aus. Niemand dürfe die Rosen sehen, sowohl tagsüber als auch nachts. Aber er dachte nicht an die Dämmerung, so dass der Rosengarten jetzt in der Abendsonne leuchtet und einen schönen roten Schimmer gibt.

Ich bin leidenschaftlicher Skifahrer und immer auf der Suche nach den besten Après-Ski-Lokalen. Spaß und gute Unterhaltung gehören im Skiurlaub einfach dazu. Bei Snowplaza kennen mich die Kollegen als Après-Ski-Experten mit den besten Tipps für die angesagtesten Nachtclubs, die gemütlichsten Berghütten und den neuesten Liedern zum Feiern.