5. Februar 2013 Von: Christian in 'Bergwetter''

Heute, Morgen und Donnerstag fällt in den Alpen regelmäßig Schnee. Den meisten Neuschnee bekommen die Gebiete im Nordwesten ab, im Süden bleibt es häufiger trocken mit mehr Sonne. Die Schneefallgrenzen liegen diese Woche tief, zumeist unter 1.000 Meter. Eine anhaltende West- bis Nordwest Strömung beschert den Alpen wechselhaftes Wetter mit Niederschlägen die meistens als Schnee fallen werden.

Im Süden trocken, im Westen starke Schneefälle

Der heutige Tag bringt den Alpen sehr unterschiedliches Wetter. Zunächst fällt im Norden Österreichs und Teilen Bayerns noch etwas Niederschlag mit einer Schneefallgrenze von 700 bis 1.200 Meter während in Italien es bei strahlendem Sonnenschein den ganzen Tag trocken bleibt. Im Laufe des Tages hält im Westen der Alpen ein Gebiet mit Niederschlag von Westen her Einzug. Am Abend und in der kommenden Nacht wird es in der Schweiz und Frankreich zu starken Schneefällen kommen. Später in der Nacht erreicht dieses Gebiet auch Österreich, zunächst Vorarlberg und Tirol. Am frühen Morgen schneit es auch im Salzburger Land und in geringerem Maße auch in Ost-Tirol und Kärnten.

Wolkenstein

Wolkenstein heute

Frankreich und die Schweiz

Die stärksten Schneefälle konzentrieren sich jedoch auf die Westlichen Gebiete der Alpen, nämlich Frankreich und die Schweiz. Örtlich kann in zwei Tagen bis zu einem halben Meter Neuschnee fallen. Am Dienstagabend zu Beginn der Schneefälle liegt die Schneefallgrenze noch bei rund 1.000 Meter, sackt dann aber schnell ab sodass der Niederschlag auch in den meisten Tälern als Schnee fallen wird. Auf den Straßen zu den beliebten Wintersportgebieten könnten die Wetterumstände für Probleme sorgen. Da der meiste An- und Abreise Verkehr nicht während der Woche stattfindet, dürften sich die Probleme in Grenzen halten.

Schneemenge in den nächsten 3 Tagen

Verlauf der Woche

Im weiteren Verlauf der Woche bleibt das Wetter in den Alpen wechselhaft. Die Nord- bis Nordwestliche Strömung hält an und sorgt für bewölkte Tage mit regelmäßig Schneefall. Nur im Süden bleibt die Luft unter Föneinfluss oft trocken und auflockernder Bewölkung und sonnigen Perioden. In übrigen Gebieten bleibt die Luft jedoch sehr kalt. Freitag wird es auf 1.500 Meter nicht ‚wärmer‘ als -10 °C!

Ich mag am liebsten schönes Wetter beim Skifahren, weshalb ich oft in den Skigebieten in Frankreich unterwegs bin. Ansonsten sieht man mich im Winter öfter in den Skigebieten im Erzgebirge – perfekt für einen schönen Tagesausflug geeignet.