6. Januar 2019 Von: Max in 'Bergwetter'' | 0 Kommentare

Der Winter hat große Teile Österreichs fest im Griff und sorgt für eine angespannte Situation auf Straßen, Skigebieten und Bergdörfern. Seit der Nacht auf den 2. Januar schneit es kräftig. Tirol, Salzburg und die Steiermark sind am stärksten betroffen. Stellenweise hat es in den Skigebieten bis zu 2 Meter Neuschnee gegeben. Die Lawinengefahr stieg auf 4 von 5, Orte wie Saalbach-Hinterglemm und Obertauern sind von der Außenwelt abgeschnitten und die A10 Tauernautobahn musste wegen Lawinensprengungen gesperrt werden.

Abgeschnittene Orte in Österreich

Auch heute Vormittag haben sich die Skiorte Obertauern, Hintertux und Saalbach-Hinterglemm mit einem Update in den Sozialen Medien gemeldet und über die Situation berichtet. Alle drei Orte sind auf dem Straßenweg nicht erreichbar. Auch das Sölktal und der Ort Weichselboden in der Steiermark sind seit vorgestern von der Außenwelt abgeschnitten. Das größte Problem liegt in der großen Lawinengefahr (4 von 5 auf der Skala). Gerade in engen Talverläufen könnte jederzeit ein Schneebrett abgehen und Straßen und Autofahrer begraben. Bevor sich diese Gefahr nicht reduziert und Lawinen kontrolliert abgesprengt werden können, bleiben Straßen weiterhin geschlossen. Wer sich aktuell über abgeschlossene Orte und Straßen informieren will, der ist auf der österreichischen Verkehrsseite ASFINAG richtig.

Abgeschlossene Straßen in Österreich

In der Steiermark sind die Ennstal Bundestraße (B320) zwischen Trautenfeld uns Espang gesperrt. In Wildalpen sind die Straßen nach Hinterwildalpen und Rothwald gesperrt. In Schladming sind die Straßen ins Ober- und Untertal dicht. Weiterhin sind die Straßen zwischen Ober- und Unterlaussa in St. Gallen, der Koppenpass zwischen Bad Aussee und Obertraun in Oberösterreich und der Pfaffensattel zwischen Semmering und Rettenegg unpassierbar. Heute Vormittag zwischen 8 und 10 wurde zudem die A10 Tauernautobahn im Bereich Flachgau im Pongau für eine Lawinensprengung abgesperrt. In der Steiermark und im Land Salzburg wurde auch das Bundesheer alarmiert, um bei Räumungsarbeiten und Lawinensprengungen zu helfen.
Weitere abgeschlossene Straßen:

  • Salzachtalstraße (B159) zw. Kreisverkehr Stegenwald und Bahnhof Sulzau (Pongau)
  • Strubklammstraße im Bereich Faistenau/Ebenau (Flachau)
  • Stubachtal Landesstraße (L264) in Uttendorf (Pinzgau)
  • Filzmooser Straße (L219) zwischen Filzmoos (Pongau) und Ramsau
  • Mandlwandstraße (L264) ab km 7,0 bis zum Arthurhaus (Pongau)
  • Hirschbichlstraße (L110) zw. Weißbach u. Hirschbichl (Pinzgau)
  • Zusätzlich gesperrt bleiben noch mehrere Passstraßen - so die B164 über den Filzensattel und den Dientner Sattel bei Dienten (Pinzgau), die Gerlos Straße (B165) zwischen Rankental und Ronach (Pinzgau) und die Tuxer Landstraße zwischen Hintertux und Neuhintertux (beide Fahrtrichtungen)

Lawinensituation bleibt angespannt

Die Lawinengefahr von Voralberg bis Niederösterreich ist als sehr gefährlich zu bewerten. Auf der Messskala wurde bereits die Stufe 4 von 5 erreicht. Zu den kräftigen Schneefällen stürmt es in höheren Lagen heftig und der Schnee wird vielfach an Stellen gesammelt, die leicht abbrechen können und somit auch Spontanlawinen ohne Auslöser möglich sind. Die beste Entscheidung, die Skifahrer und Snowboarder heute treffen können, ist Zuhause zu bleiben, denn auch in den Skigebieten ist man auf den Pisten nicht sicher. Die Lawinensituation kann auf der Seite des zentralen Lawinenwarndienst beobachtet werden.

Hoch bis sehr hoche Lawinengefahr in weiten Landesteilen Österreichs © lawine.tirol.gv.at

Impressionen vom Schneechaos aus den Skigebieten

Zillertal Arena - Königsleiten

So viel Neuschnee in St. Gallen!

Schneeupdate aus Obertauern

Schnee Update aus Obertauern. Alles Gute und Danke an die fleißigen Hausmeister und Gemeindebediensteten und Lawinenkommission!!! Euer Peter mit Team.

Gepostet von Sport GEFÄLL Obertauern am Samstag, 5. Januar 2019

Schneesituation in Saalbach

Auch Wagrain versinkt im Schnee

Weitere praktische Wetterlinks

Kommentare

Kommentar schreiben

Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote