9. April 2017 Von: Danielle in 'Reiseberichte'' | 0 Kommentare

Perfekter Sonnenski-Tag am Feldberg

Das Wintersportzentrum Feldberg beweist auf eindrucksvolle Weise wie abwechslungsreich ein Skiurlaub in Deutschland, genauer gesagt im Schwarzwald, sein kann. Nicht nur, weil das Skigebiet Feldberg eine FIS-Weltcup-Strecke zu bieten hat kommen Skifahrer und Snowboarder bereits seit 125 Jahren in das größte Ski-Mekka in der Region und von Baden-Württemberg. Auf rund 30 km Pisten finden Familien mit Kindern passende Familien-Abfahrten, Freestyler einen Snowpark und und Fortgeschrittene spannende rote und schwarze Pisten. Snowplaza Reporterin Danielle hat sich am Feldberg umgesehen.

9:00 Uhr: Die Lifte im Skigebiet Feldberg öffnen

Frischer Schnee und herrliche Sonnenski-Bedingungen versprechen einen perfekten Morgen auf den Skipisten von Seebuck, dem 1.450 Meter hohen Berg im Skigebiet Feldberg. Mit dem hochmodernen 6er-Sessellift geht es hoch auf den Berg. Wir beginnen unseren Skitag im Skigebiet Feldberg mit der Seebuckabfahrt (rote Piste Nummer 3), eine breite und beeindruckende Piste mit einem einmaligen Blick über die Berge des Schwarzwaldes. Aufgewärmt und bereit für mehr, wagen wir uns in den Seebuck Funpark. Auch wenn ich normalerweise kein Freestyler bin, probiere ich mich auf den Rails und Jumps in allen erdenklichen Größen und Formen. Wirklich ein riesen Spaß, sogar für mich.

11:00 Uhr: FIS-Weltcup-Strecke wird getestet

Motiviert und auf der Suche nach einer größeren Herausforderung, machen wir uns auf den Weg zum Grafenmatt, den zweiten Berg im Skigebiet Feldberg mit einer Höhe von 1.380 Metern. Hier finden wir dann hauptsächlich rote und schwarze Pisten, die uns ganz schön fordern. Besonders die FIS-Weltcup-Strecke (schwarze Piste Nummer 14) ist eine herrliche und anspruchsvolle Abfahrt. Ebenso die Pisten auf dem Ahornbühl (schwarze Piste Nummer 13), wo wir auf dem Weg ins Tal einige spannende Hügel überwinden müssen. Über den Grafenmatt geht’s zurück ins Tal, denn der Magen beginnt langsam zu knurren.

12:00 Uhr: Mittagessen ist bezahlbar und gut

Unten im Tal warten einige einladende Restaurants und Hütten darauf unsere leeren Mägen entsprechend wieder aufzufüllen. Wir entscheiden uns für eine Skihütte direkt an der blauen Piste Nummer 8 mit einer geschäftigen Atmosphäre und riesigen Hamburgern im Angebot. Das Wetter spielt auch mit und so genießen wir unser Mittagessen im T-Shirt auf der Sonnenterrasse mit Blick über die Skipisten. Die passende alpine Hintergrundmusik kommt von einem nahegelegenen Après-Ski Zelt. Gut zu wissen für später!

13:00 Uhr: Skifahren bei Sonnenschein

Mit gut gefüllten Mägen geht es wieder auf die Skipisten im Skigebiet Feldberg. Die andere Seite des Grafenmatt steht auf dem Plan. Hier finden wie Bedingungen zum Skifahren, die fast genauso gut sind, wie die am Morgen. Über drei Stunden lang können wir die roten und blauen Pisten im Sonnenschein genießen, bevor unsere Beine einfach nicht mehr können. Es ist 16:00 Uhr, die perfekte Zeit für einen Après-Ski Drink!

16:00 Uhr: Après-Ski-Drinks am Feldberg

Die Zeit ist reif, um den Skitag am Feldberg mit ein paar passenden Après-Ski-Getränken gebührend zu beenden. Uns hat es besonders die einladende Bar an der Talstation der roten Piste Nummer 3 angetan. Schnell sind die geliehenen Ski samt Skischuhe zurückgebracht. Jetzt ist es Zeit für ein paar Drinks an der Bar. Mit ein bisschen Glück können wir uns sogar noch zwei Sonnenstühle auf der Sonnenterrasse ergattern, von denen wir die Sprünge und Stunts der Freestyler im Seebuck Funpark in Ruhe beobachten. Ein beeindruckendes Schauspiel. Während die Sonne langsam untergeht, genießen wir den Tagesausklang entspannt auf unseren Liegen. Was für ein perfekter Skitag am Feldberg!

Besondere Events im Skigebiet Feldberg

Das Baden-Württemberger Ski-Mekka Feldberg hat für einen Skiurlaub in Deutschland immer etwas zu bieten. Neben den Weltcup-Rennen, steigt zum Beispiel der Alpencup am Feldberg. Zum Saisonende läuft das Feldberg Masters, an dem jeder angemeldete Skifahrer teilnehmen kann. Nicht zu vergessen ist natürlich das Saisonfinale am Feldberg Ende April, das auch in diesem Jahr wieder eine gigantischen Party verspricht. Alle Informationen zu den geplanten Events am Feldberg, gibt’s natürlich direkt unter folgendem Link zur offiziellen Webseite Wintersportzentrum Feldberg >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Skifahren und Snowboarden gehören zu meinen Lebens-Hobbys. Gelernt habe ich es in den Skigebieten in Kanada. Heute bin ich vorwiegend in Europa unterwegs und erkunde die besten Pisten der Alpen.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote