24. März 2017 Von: Marlene in 'News''

Herzlichen Glückwunsch! Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn erhält den diesjährigen Snowplaza Award und wird zu einem der 20 Top-Skigebiete 2017 gewählt. Seit September konnten alle Snowplaza-Leser auf den Webseiten in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz, in Frankreich, in England, in Belgien und in den Niederlanden an der Wahl teilnehmen und für ihren Favoriten stimmen. Der größte Publikumspreis im Bereich Wintersport geht in diesem Jahr unter anderem nach Saalbach. Snowplaza verrät Ihnen, warum der Skicircus die Auszeichnung zum Top-Skigebiet 2017 verdient hat.

Warum zum Skifahren in den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn?

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zählt mit seinen 270 Pistenkilometern zu den größten Skigebieten Österreichs. Seit dem Zusammenschluss mit Fieberbrunn ist das Gebiet vor allem in der Freeride-Szene noch beliebter geworden. Gleichzeitig sind die überwiegend leicht bis mittelschwer gekennzeichneten Abfahrten ausgesprochen lang. Zu den abwechslungsreichen Pisten und Freeride-Routen hat der Skicircus auch abseits der Pisten einiges zu bieten. Über das Jahr hinweg gibt es etliche Events, und durch die zahlreichen Après-Ski-Möglichkeiten ist das Gebiet bei Nachtschwärmern beliebt.

Familie und Kinder

Die insgesamt 112 blau markierten Pistenkilometer, die der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zu bieten hat, sind ideal für Anfänger und Familien geeignet. Etliche Skischulen vermitteln dem Nachwuchs das erste Gespür für die Ausrüstung und die richtige Skitechnik. Neben dem Skifahren wird der ganzen Familie mit Schlittenfahren, Snowtubing und Eislaufen ein breites Programm an verschiedenen Aktivitäten geboten.

Après-Ski und Events

Ob in Saalbach oder in Hinterglemm, im Skicircus gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um gemeinsam einen Absacker zu trinken oder gar richtig zu feiern. Darüber hinaus runden etwa 100 Events das Angebot ab. Im Moment ziehen die White Pearl Mountain Days für zwei Wochen Freunde der Live-Musik auf den Berg. Zusätzlich sorgen actionreiche Veranstaltungen wie die Freeride World Tour für Abwechslung.

Freestyle und Freeride

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist alpenweit das erste Skigebiet, das die beiden Trendsportarten Freestyle und Freeride in eigens geschaffenen Freeride Parks vereint. Außerdem ist der Skicircus ein Eldorado für Tiefschneefahrer, natürlich nur mit entsprechender Sicherheitsausrüstung. Gleichzeitig versprechen die klassischen Snowparks auch am Abend jede Menge Action für Snowboarder und Freeskier.

Abseits der Pisten

Ob Paragliden, Klettern in der Halle oder Helikopterrundflüge - im Skicircus wird es nie langweilig. Ein Tipp ist ein Ausflug zum Talschluss von Saalbach-Hinterglemm. Hier befindet sich der 600 Meter lange Baumzipfelweg mit der 42 Meter hohen Golden Gade Bridge der Alpen. Natürlich sind auch die klassischen Aktivitäten wie Rodeln, Winterwandern oder ein Besuch in der Therme möglich.

Auch die Freeride World Tour legt einen Stopp im Skicircus ein.

Auch die Freeride World Tour legt einen Stopp im Skicircus ein.

Snowplaza Award

Mit dem Snowplaza Award erhält der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn den größten Publikumspreis im Wintersport und wird somit als Top-Skigebiet 2017 ausgezeichnet. Aus 650 Destinationen können die Snowplaza-Leser jedes Jahr ihren Favoriten bestimmen. Insgesamt haben knapp 55.000 skibegeisterte Wintersportler an der Umfrage teilgenommen. Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn stand im Vorjahr noch auf Platz fünf und wurde diesmal mit 2.123 Stimmen auf Platz drei gewählt. Hier geht's zu den 20 besten Skigebieten der Alpen 2017 >

Das könnte Sie auch interessieren

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote