3. November 2016 Von: Sarah in 'Veranstaltungen ''

Gaia Stubai Mutter Erde

Tanzen und Skifahren, das geht nicht zusammen? Doch, geht. Und die Rede ist jetzt nicht von Après-Ski sondern von professionellem Tanz. Denn in Stubai nahe Innsbruck startet mit „GAIA - Stubai Mutter Erde“ eine bisher einzigartige Ski- und Tanzperformance auf einer eindrucksvollen Außenbühne. Ein Kulturereignis mitten im Skigebiet, wie man es nur selten erleben kann. Im Stubaital in Tirol jedenfalls gab es ein solch spektakuläre Veranstaltung noch nie. Snowplaza liefert alle Informationen zu den Aufführungs-Terminen, zum Programm und zur Performance von „GAIA - Stubai Mutter Erde“ im Stubaital.

Das erleben Sie bei „GAIA - Stubai Mutter Erde“

Die Multimedia Ski- und Tanzperformance „GAIA – Stubai Mutter Erde“ wird im Februar in Milders bei Neustift uraufgeführt. Dabei wird ein Schneehang in eine Filmkulisse verwandelt, wo mit Tanzchoreographien, Skifahren, Musik und Multimedia eine aufregende Geschichte erzählt wird. Verantwortlich für die Idee und die Choreographie von „GAIA – Stubai Mutter Erde“ ist der bekannte Tänzer, Choreograph und Ballettdirektor des Tiroler Landestheaters Enrique Gasa Valga. Die Anzahl der Aufführungen ist begrenzt, „GAIA - Stubai Mutter Erde“ wird nur zwei Mal im Stubaital gezeigt. Der Verkauf der Tickets läuft bereits. Die Termine sind der 17. und 24. Februar 2017.

Das Stubaital wird zur Kulisse bei GAIA

„GAIA – Stubai Mutter Erde“ erzählt in ausdrucksstarkem Tanz und Gesang die Geschichte der Rettung der Menschheit. Die Outdoor-Bühne besteht aus drei Elementen: Dem Schneehang, der Skipiste mit Freestylekicker und der eigentlichen Bühne, die sich aus Glaskuben zusammensetzt. In die Performance wird die Natur des Stubaitals eingebunden, der Schneehang wird mit Hilfe von 3D Mapping zur riesigen Leinwand. Verschiedenfarbig angestrahlte Skifahrer sind zudem auch Teil der Performance. Ebenfalls werden der Einsatz von Licht und Musik in der Aufführung unter freiem Himmel eine große Rolle spielen.

Der Hintergrund und die Geschichte

So viel verrät der Veranstalter bisher: „Die Erde ist vom Untergang bedroht. Überindustrialisierung, Umweltverschmutzung, Gier und Korruption regieren die Welt, die vor der Machtübernahme durch die dunkle Armee steht. Die Menschen werden getötet und versklavt. Einer Frau - GAIA - gelingt gemeinsam mit ihrem Sohn, dem Retter der Erde, die Flucht ins Stubaital. Mit der Kraft der Natur und der Hilfe von Mutter Erde bezwingt dieser schlussendlich die dunklen Tyrannen und entzaubert die Menschen vom Fluch des Hasses und der Zerstörung.“

GAIA - Stubai Mutter Erde

Auch Skifahrer gehören zur Performance (c) stubai.at

Die Künstler und das Ensemble

Die Kombination aus Tanz und Skifahren entstand unter der Leitung des Spaniers Enrique Gasa Valga, der in den letzten eineinhalb Jahren mit "Carmen", "Faust" und "Madame Butterfly" bereits zahlreiche Publikumshits in Innsbruck auf die Bühne brachte. 2013 wurde er für seine Ballettproduktion Frida Kahlo – Pasión por la vida mit dem Österreichischen Musiktheaterpreis, dem Goldenen Schikaneder ausgezeichnet. Für das Bühnenbild und die Kostüme ist Andrea Kuprian verantwortlich. Das Videodesign stammt vom Alberto Serradó. Außerdem beteiligt am Videodesign war Atzgerei Productions, die unter anderem für das Bühnenbild beim jährlichen Lifeball im Wiener Burgtheater verantwortlich sind. Mehr lesen >

Ihr Besuch von „GAIA - Stubai Mutter Erde“

Tickets für die Veranstaltung stehen bereits zum Verkauf. Für Erwachsene kostet die Eintrittskarte 45 Euro, Kinder von 10 bis 15 Jahre zahlen 9 Euro. Für Kids unter 10 Jahre ist der Eintritt in Begleitung eines Elternteils frei. Shuttlebusse bringen Gäste aus dem Stubaital zum Veranstaltungsgelände an der Sonnenbergbahn. Für den Besuch des Tanz- und Skievents sind auch Pauschalangebote vom Tourismusverband mit Unterkunft und Verpflegung sowie Eintritt zu der Veranstaltung verfügbar. Diese Angebote können auf Wunsch auch um einen 2-Tage-Super Skipass oder einen 6-Tage-Super-Skipass ergänzt werden.

GAIA - Stubai Mutter Erde

Da es nur zwei Aufführungen gibt, sind die Tickets begrenzt (c) stubai.at

Praktische Infos zum Stubaital

Das Stubaital gehört zur Skiregion Olympia SkiWorld Innsbruck und bietet selbst insgesamt vier Skigebiete. Das Tal ist von mehreren Dreitausendern umgeben und liefert neben Schneesicherheit auch rund 100 Pistenkilometer. Neben den breiten Abfahrten auf dem Stubaier Gletscher mit mehr als 40 Pistenkilometern, ist das Skigebiet Schlick 2000 bei Fulpmes sehr empfehlenswert. Tiefschnee-Fans und Freestyler kommen in dem schneesicheren Skigebiet mit rund 25 Pistenkilometern und zwei Snowparks voll auf ihre Kosten. Mehr dazu >

Das könnte Sie auch interessieren

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote