19. Januar 2022 Von: Thomas in Auto & Verkehr

Für SkifahrerInnen und SnowboarderInnen, die für ihren Skiurlaub mit dem Auto nach Österreich anreisen wollen, gilt: Vignette nicht vergessen! Denn für die Nutzung des österreichischen Autobahn- und Schnellstraßennetzes gilt bis auf wenige Ausnahmen eine Mautpflicht. Alle WintersportlerInnen, die mit dem Auto zum Skifahren nach Österreich über die Autobahn fahren, müssen sich daher die neue "aprikosenfarbene" Österreich Vignette für 2022 kaufen. Wer regelmäßig fährt, hat die Möglichkeit, eine Jahresvignette zu erwerben. Aber lohnt sich das wirklich? Bei dieser Frage kommt es sehr darauf an, wann die Jahresvignette gekauft wird und wie lange sie gültig ist. Snowplaza informiert in diesem Blog über die wichtigsten Fakten zur Vignette Österreich 2022 und erklärt, was es über die Digitale Vignette zu wissen gibt.

So viel kosten die Vignetten in Österreich 2022

Wer 2022 auf Österreichs Autobahnen unterwegs sein möchte, hatte bereits seit dem 18. November 2021 die Möglichkeit eine Jahresvignette 2022 zu kaufen. Die aprikosenfarbene Plakette ist vom 01. Dezember 2021 bis zum 31. Januar 2023 gültig, insgesamt also 14 Monate. Sie kostet 93,80 € (der Preis 2021 betrug 92,50 € für Pkw) und ist damit 1,30 € teurer als im Vorjahr. Für alle, die nicht so viel in Österreich unterwegs sind, gibt es eine 10-Tages-Vignette für 9,60 € und eine 2-Monats-Vignette für 28,20 €. Die Vignette ist auch in diesem Jahr wieder digital erhältlich.

Die neue Vignette 2022 für Österreich ist aprikosenfarben.

Eine Jahresvignette für Österreich 2022 lohnt sich

Lohnt sich die Investition in eine Jahresvignette für 2022? Die Antwort hängt natürlich davon ab, wie oft man nach Österreich (in den Urlaub) fährt. Dabei gilt es Folgende Punkte für die Kalkulation zu beachten: Mit einem Preis von 93,80 € ist die österreichische Jahresvignette bis zum Januar 2023 gültig. Die Vignette für das darauffolgende Jahr, also für 2024, gilt schon ab dem 01. Dezember 2023. Außerdem sollte man bedenken, dass es auch 2-Monatsvignetten gibt. Wer also nicht übers Jahr verteilt, sondern eher komprimiert zum Beispiel in den Sommermonaten oder im Winter, häufig nach Österreich fahren wird, spart Geld, indem er zwei Zwei-Monatsvignetten für je 28,20 € kauft. So ergibt sich eine Ersparnis von 37,40 € im Vergleich zur Jahresvignette. Selbst wenn man insgesamt 3x eine 2-Monatsvignette kaufen muss, spart man noch knapp 10,- €. Demnach fassen wir zusammen: nur wer am Anfang des Jahres eine Jahresvignette für Österreich kauft, und plant oft hinzufahren, kommt günstiger weg, als wenn er oder sie ständig neue Einzelvignetten erwerben würde. 

Digitale Vignette: Was ist das?

Die Digitale Vignette soll das Aufkleben an der Windschutzscheibe und vor allem das Ablösen nach Ablauf der Gültigkeitsdauer erleichtern. Es gibt die Digitale Vignette für Österreich entweder im Webshop auf Asfinag.at, oder unterwegs über die App. Genau wie die Klebevignette kann bei der digitalen Version ebenfalls zwischen 10-Tages-, 2-Monats- und Jahresvignetten gewählt werden. Die Digitale Vignette muss mindestens 18 Tage im Voraus bestellt werden und ist ans Kennzeichen gebunden. Beim Bestellvorgang werden Kennzeichen, Start der Gültigkeit und Zulassungsstaat abgefragt.

Bis auf wenige Ausnahmen gilt für die Nutzung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen eine Mautpflicht.

Wo muss ich noch Maut bezahlen?

Nicht nur auf Österreichs Autobahnen fällt Maut an. Auch WintersportlerInnen, die einen Skiurlaub in Italien, Frankreich oder in der Schweiz planen, müssen sich auf Mautgebühren einstellen. In der Schweiz gibt es nur die Jahresvignette zu kaufen. Die ist, genau wie in Österreich, ebenfalls 14 Monate gültig und kostet 40,- CHF, also 39,00 €. In Italien und Frankreich gibt es hingegen keine Vignette. Hier wird die tatsächlich gefahrene Strecke auf der Autobahn abgerechnet. Durchschnittlich kostet ein Kilometer in beiden Ländern auf den mautpflichtigen Straßen ca. 7 Cent.

Diese österreichischen Skigebiete sind ohne Vignette erreichbar

Auf allen österreichischen Autobahnen gilt die Vignettenpflicht. Wer also ohne den Kauf einer Vignette ins Skigebiet anreisen möchte, muss auf Land- und Bundesstraßen ausweichen. So sind unter anderem das Kleinwalsertal und Ehrwald von Deutschland aus auch ohne Vignette zu erreichen. Auch bei der Anreise nach Saalbach und in die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental kann auf die Vignette verzichtet werden, wenn man die Autobahn früh genug verlässt und die Fahrt über die Bundesstraße fortgesetzt wird. Die Inntalautobahn von Deutschland aus ist im Grenzgebiet bis Kufstein-Süd mautfrei, ab dann gilt eine Vignettenpflicht. Wer ohne Vignette erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von 120,- € rechnen.

Das könnte dich auch interessieren:

Servus, ich bin der Thomas. Am liebsten laufe ich die Berge hoch. Tourengehen macht mir am meisten Spaß. Im Winter bin ich meistens in den Bergen Österreichs unterwegs und schreibe über meine große Leidenschaft und alles was dazu gehört.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote