20. Dezember 2021 Von: Max in ReisetippsSkigebiete unter der Lupe

Gastfreundschaft, Familienfreundlichkeit, tolle Erlebnisse auf und neben den Skipisten sowie die fantastische Aussicht auf die Alpen in Deutschland und Österreich: das macht die Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal für Skiurlauber so besonders. Mit 130 grenzüberschreitenden Pistenkilometern verteilt auf insgesamt 6 Skigebiete wird es WintersportlerInnen hier garantiert nicht langweilig, egal ob Anfänger oder Profi. Doch auch abseits der Piste gibt es für SkifahrerInnen und SnowboarderInnen viel zu entdecken und spannende Geschichten zu erleben. Davon weiß auch die Region einige zu erzählen. Gespannt? Snowplaza zeigt dir 7 besondere Aktivitäten für deinen Skiurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal. 

1. Skifahren in allen 6 Skigebieten: Die Adler 7 Herausforderung

Erobere das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal! WintersportlerInnen, die auf allen Abfahrten der länderübergreifenden Skiregion unterwegs sind, werden am Ende dafür belohnt. Wer sich nämlich bei allen Adler 7-Stationen in den sechs Skigebieten fotografieren bzw. filmen lässt, hat die Herausforderung Adler 7 offiziell und erfolgreich gemeistert. Zur Belohnung gibt es nicht nur ein digitales Fotobuch als Erinnerung an den Winterurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal, sondern auch noch Punkte für den MyMountainClub oben drauf – 25 Punkte pro Fotostation um genau zu sein. Und je mehr Punkte du sammelst, desto besser, denn als Mitglied profitierst du von verschiedenen Extras und besonderen Angeboten. 

Piste Adler 7
Skifahren in Deutschland und Österreich im Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal ( Foto: © Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen )

2. Langlaufen auf über 125 Loipenkilometern

Egal ob man zum ersten Mal auf den Langlaufskiern steht oder als alter Hase auf den Loipen unterwegs ist, die Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal hat für jede Könnerstufe etwas zu bieten. Das abwechslungsreiche Langlaufgebiet kann immerhin mehr als 125 Loipenkilometer vorweisen. Weit weg von den vielen SkifahrerInnen und SnowboarderInnen auf den Pisten, geht es auf den Loipen deutlich ruhiger zu, vor allem für Naturliebhaber, die in Ruhe die Natur und die kalte Winterluft genießen wollen. Für Beginner empfiehlt sich die Steinbockloipe in Baad oder die sonnige Schwendeschleife auf dem Hörnlepass. Auf den Spuren der Weltmeister können sich fortgeschrittene Langläufer für eine der 30 verschiedene Streckenvarianten des neuen WM-Loipennetzes im Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu entscheiden. Die sportliche Betätigung inmitten des traumhaften Panoramas der Kanzelwand und des Fellhorns macht den Skiurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal erst richtig besonders.

3. Einen Tag im besonders attraktiven Skigebiet Ifen verbringen

Das Skigebiet Ifen hat in den letzten Jahren viel investiert, um Wintersport rund um den Hohen Ifen (2.228 m) für einen Skiurlaub noch interessanter zu machen. SkifahrerInnen und SnowboarderInnen kommen hier mit den modernen 10er-Kabinenbahnen Ifen I und Ifen II bequem auf den Berg. Die Fahrt mit der Olympiabahn, die als die schnellste Sesselbahn Deutschlands und Vorarlbergs gilt, ist ebenso schon eine Besonderheit an sich. Auch die abwechslungsreichen Pisten muss man gesehen – oder besser: befahren – haben. Auf den vorwiegend breiten Abfahrten ziehen WintersportlerInnen aller Levels genussvoll ihre Schwünge Richtung Tal. Unser Tipp: Immer wieder mal stehen bleiben, um das wundervolle Panorama des beeindruckenden Felsmassivs im Kleinwalsertal zu bestaunen. Ganz besonders toll ist diese Aussicht früh morgens beim Early Bird Skilauf, der es morgenaktiven SkifahrerInnen ab März ermöglicht, schon um 7.45 Uhr als Erste/r auf der Piste zu sein.

Early Bird Skilauf: Sei bei Sonnenaufgang als Erste/r auf den perfekt präparierten Pisten. ( Foto: © Kleinwalsertal Tourismus eGen )

4. Den Hundeschlitten lenken im Husky-Camp

Bereits seit einigen Jahren organisieren Werner und Claudia Husky-Camps am Hörnlepass. Die beiden Musher – so werden die Lenker eines Hundeschlittengespanns auch bezeichnet – bringen Interessierten jeden Alters bei, wie man mit einem Hundeschlitten umgeht, wie man bremst und lenkt. Zuerst wird auf einem kleinen Hang ohne die Hunde geübt. Aber danach darf man dann schnell selbst auf die 600 Meter lange Strecke, um die ersten Kurven zu probieren. Eine eigene Tour mit dem Hundeschlitten ist wirklich eine einmalige und ganz besondere Erfahrung, die im Winterurlaub hier keinesfalls fehlen sollte.

5. Nachts Skifahren oder Langlaufen in Oberstdorf-Kleinwalsertal

Wer nach einem erlebnisreichen Tag in den sechs Skigebieten der Region noch nicht genügend Pisten- oder Loipenkilometer zurückgelegt hat, sollte sich einen Abend beim Nachtskifahren oder Nacht-Langlaufen nicht entgehen lassen. Immer mittwochs zwischen 19.00 und 21.00 Uhr werden die Skipisten des Kesslerlifts sowie der Crystal Ground Snowpark in Riezlern beleuchtet und für WintersportlerInnen freigegeben. Sogar eine Schneebar gibt es hier, um den Abend nach so viel Sport noch gemütlich ausklingen zu lassen. Für LangläuferInnen wird im Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu die Nachtloipe dienstags, mittwochs und freitags bis 20 Uhr beleuchtet. Nachts bei Flutlicht Skifahren oder Langlaufen gehört zu den schönsten Erlebnissen im Skiurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal. 

Crystal Ground Snowpark bei Flutlicht
Nachskifahren mit Flutlichtanlage ( Foto: © Kleinwalsertal Tourismus eGen / Crystal Ground )

6. Schlittenfahren auf einer der zahlreichen Rodelbahnen

Für viele Wintersportfans, egal welchen Alters, gehört eine Rodelpartie zu einem Skiurlaub einfach dazu. Zum Glück gibt es in Oberstdorf-Kleinwalsertal einige Rodelbahnen zur Auswahl. Besonders aufregend wird der Schlittenspaß natürlich auf einer Naturrodelbahn, die man ohne Aufstiegshilfe zu Fuß erwandern muss. Als Tipp für eine besondere Aktivität im Skiurlaub empfehlen wir die Rodelbahn auf der Gaisalpe, wo man nach dem Aufstieg in einen Berggasthof aus dem Jahre 1893 einkehren und seine Kräfte sammeln kann, bevor man sich mit der Rodel auf die technisch anspruchsvolle 2.200 Meter lange Abfahrt wagt. 

7. Gleitschirmfliegen mit den Profis

Wenn ich ein Vöglein wär...! Ein sicherlich besonderes Erlebnis – im Winter wie im Sommer – ist es, sich die Region Kleinwalsertal-Oberstdorf mal aus der Vogelperspektive anzusehen. Möglich macht das ein imposanter Gleitschirmflug vom Nebelhorn. Natürlich wird man nicht alleine in die Lüfte entlassen, sondern darf sich sorglos bei einem Tandemflug mit einem erfahrenen Flieger in den Himmel wagen. Um mitzuflliegen, muss man nur ein wenig Mut mitbringen, ein paar Kommandos der Profis befolgen und beim Start ein paar Meter mitlaufen. Sehr empfehlenswert und garantiert unvergesslich!

Moderne Gondeln befördern WintersportlerInnen durch die Winterlandschaft der Region. ( Foto: © Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen )

Dieser Blog wurde in freundlicher Zusammenarbeit mit der Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal geschrieben.

Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote