19. April 2013 Von: Gerrit in 'Bergwetter''

Mittlerweile erreichen die Temperaturen überall in den Alpen frühlingshafte Werte von deutlich mehr als 10 °C. Wintersportler müssen jetzt immer höher hinaus für gute Schneebedingungen. Auf dem 3.250 Meter hohen Hintertuxer Gletscher kann an 365 Tagen im Jahr Ski gefahren werden. Während es im Tal sommerlich warm ist bieten die Flanken der Gefrorenen Wand am Olperer noch perfekte Winterbedingungen. Insgesamt hat das Gebiet am Gletscher 86 Pistenkilometer wovon im Hochsommer sogar noch ungefähr 20 Km geöffnet sind. Mehr als genug um auch im Sommer in Wintersport-Stimmung zu kommen.

Der Riese des Zillertals

Die Pisten des Hintertuxer Gletschers befinden sich auf dem höchsten Berg des Gebiets Mayrhofen. Am Ende des Tals in welchem sich auch Mayrhofen und Hintertux befinden, liegt die Seilbahn "der Gletscherbus". eine Seilbahn des Typs Funitel welche seine Passagiere auf die 2.100 Meter hoch gelegene Sommerbergalm bringt. Im Winter kann man hier bereits die Skier anschnallen, im Sommer jedoch muss man allerdings auf den „Gletscherbus 2“ umsteigen. Diese Seilbahn erreicht in wenigen Minuten das Tuxer Fernhaus auf 2.660 Meter. Von hier geht es mit dem „Gletscherbus 3“, einer der spektakulärsten Seilbahn im Alpengebiet, weiter auf die Bergstation (3.250m).

Vielseitige Pisten

Auf der Bergstation angekommen, liegen die Pisten der Gefrorenen Wand des Olperer und Großen Kaserer zu Füßen. In der Hochsaison sind 9 Lifte geöffnet welche Zugang zu den verschiedensten Pisten geben. Anfänger sind auf den Pisten neben den Schleppliften des Olperers am besten aufgehoben. Für Fortgeschrittene eignet sich die Riepensattel Piste besser. Diese Piste liegt jedoch ab der Mittagszeit in der Sonne wodurch die Schneebedingungen nicht immer optimal sind. Dasselbe gilt für große Teile des Gebiets. Ab dem Nachmittag nimmt die Schneequalität ab.

Besuchermix

Gletschergebiete ziehen im Spätfrühling und Sommer die verschiedensten Besucher an. Der Hintertuxer Gletscher ist hier keine Ausnahme. Ski Teams bereiten sich so zum Beispiel am Gletscher auf die nächste Saison vor. Neben den Schleppliften der Gefrorenen Wand stehen Slalomstangen fürs Training. Auch Ski- und Snowboard Gruppen welche für die Skilehrerlizenz üben sieht man oft. Fanatische Skifahrer die nicht auf die nächste Wintersaison warten können runden das Bild ab.

Tausend Jahre altes Eis

An einigen Stellen des Gletschers misst das Eis mehr als 120 Meter dicke und ist 1000 Jahre alt. Der Gletscher bewegt sich jedes Jahr unter dem Einfluss der Schwerkraft einige Meter Tal abwärts weshalb die Bauten auf dem Gletscher gut im Auge behalten werden müssen. Insgesamt besteht der Gletscher aus rund 190 Millionen Kubikmetern Eis, welches jedoch Jahr für Jahr abnimmt. An manchen Stellen ist die Eisschicht in den letzten Jahren 10 Meter dünner geworden.

Grüß Gott! Mein Name ist Gerrit, und ich bin schon von Anfang an bei Snowplaza.de dabei. Ich habe quasi die ersten Online-Stunden live miterlebt. Im Reiseblog halte ich Sie regelmäßig über die neuesten Trends im Wintersport, Reiseangebote und Infos aus den Skigebieten auf dem Laufenden.