4. Juni 2018 Von: Marlene in 'Bergwetter''

Das italienische Skigebiet Prali hatte noch nie so lange geöffnet wie in dieser Skisaison. Erst Anfang Juni wurden die Liftanlagen endgültig abgestellt. Verantwortlich dafür waren die massiven Schneefälle und die kalten Temperaturen in der vergangenen Wintersaison. Doch mittlerweile hat der Sommer selbst die schneesichersten Regionen der Alpen fest im Griff. In vielen Teilen der Alpen liegen die Temperaturen nur knapp unter 30 Grad Celsius. Allerdings sind die Sonnenstunden meist vormittags gemeldet. Nachmittags ist hingegen eher mit Gewitter zu rechnen. Snowplaza informiert über das Wetter in den Alpen.

Skigebiet hatte noch nie so lange geöffnet

Erst am 3. Juni 2018 hat das Skigebiet Prali in Italien den Skibetrieb eingestellt. Das ist die längste Skisaison, die die Region jemals hatte. Damit wurde der Rekord von 2009 abgelöst. Damals hatte Prali immerhin bis zum 2. Juni geöffnet. Auch in anderen Regionen der Alpen sorgten die Schneemassen des vergangenen Winters für lange Öffnungszeiten. Schließlich galt der Winter laut ZAMG als einer der niederschlagsreichsten der vergangenen 30 Jahre. Im Sommerskigebiet am Stilfser Joch konnte der Skibetrieb erst starten, nachdem die Passstraße wieder von den Schneemassen befreit war. Seit dem 1. Juni 2018 sind die Liftanlagen im reinen Sommerskigebiet nun in Betrieb.

Am Stilfser Joch sind jetzt wieder Skigebiet und Höhenloipe geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Gestern waren die Lifte in der Prali Ski Area noch in Betrieb

Dabei reichen die Skipisten "nur" auf knapp 2.500 Meter hinauf

© Prali Ski Area

Wetter bleibt warm und gewitteranfällig

Nicht überall ist es noch so winterlich wie auf den Gletscher- und Sommerskigebieten. In vielen Teilen der Alpen ist es ausgesprochen warm. So liegen die Höchstwerte in Mayrhofen am Dienstag beispielsweise bei 26 Grad Celisus. Im Laufe des Tages ist jedoch mit Gewittern zu rechnen. Besonders gewitteranfällig sind die Südalpen. In den Nordalpen hält sich das trockene Wetter dank des Föhneinflusses länger. So ist die Woche insgesamt angekündigt. Zum Wochenende hin bleibt die Gewitterwahrscheinlichkeit aller Voraussicht nach bestehen. Teilweise verzeichnen die Wetterkarten nach dem jetzigen Stand sogar durchgehend regnerisches Alpenwetter.

Das könnte Sie auch interessieren

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote